Patrick's Kawasaki GPZ 900R / GPZ 750R / GPZ 1000RX / ZL Eliminator Forum  

Zurück   Patrick's Kawasaki GPZ 900R / GPZ 750R / GPZ 1000RX / ZL Eliminator Forum > Umbau und Tuning > UT -- Fahrwerk, Reifen, Räder

UT -- Fahrwerk, Reifen, Räder Umbau und Tuning rund um Fahrwerk und Verkleidung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 25.07.2006, 09:44   #101
Theo
Chef
Kawasaki Industries
 
Benutzerbild von Theo
 
Registriert seit: 01.11.2004
Beiträge: 1.132
Renommee-Modifikator: 26
Theo ist jedem bekanntTheo ist jedem bekanntTheo ist jedem bekanntTheo ist jedem bekanntTheo ist jedem bekanntTheo ist jedem bekannt
Blinzeln

Zitat:
Zitat von schooter
nabend isch denke ich brauch og. federn
ich hab das zzr1100c federbein drin und der nahlauf is ja jetz kürtzer
un jetzt federdse beim bremsen halt immer voll ein ,
welche soll ich holen ??
oder gibts irgend etwas anderes ,was meint ihr .
was für bremszangen kann ich eigentlich in meine orgi gabel bauen hab voll den weichen bremspunkt.
oder is einfach der bremszylinder zu klein ,stahlflex sin scho drann .
danke schonmal
mfg martin
Moin Martin,
warum neue Federn?

Viele hier haben Erfahrungen mit Nüssen in der Gabel zwecks Federvorspannung.

Glaube 17er oder 19er paßt. Ist aber egel ob 3/8" oder 1/2".

Gruß
Oliver
Theo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2006, 20:26   #102
Tom
Arbeiter
Kawasaki Industries
 
Benutzerbild von Tom
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: Mannheim
Alter: 66
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 17
Tom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo zusammen!
Da es gerade das Thema ist.
Ich habe bei meiner RX progressive Gabelfedern von Wirth eingebaut. Die sind 25mm zu kurz, und müssen zusammen mit einer 25mm Hülse eingebaut werden. Nun die Frage: Würde sich das Fahrverhalten zum Positiven ändern wenn ich die Hülsen rauslassen würde? Dadurch käme das Moped vorne weiter runter. Im Forum wurde Positives vom Heckhöherlegen geschrieben ( wendiger in Kurven und so ). Ist ja fast dasselbe ob vorne tiefer oder hinten höher. Die Feder wäre auch ohne Hülse noch unter Spannung.
Was meint ihr dazu?
Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2006, 20:41   #103
Mucki
Ninja Defcon 2

 
Benutzerbild von Mucki
 
Registriert seit: 09.10.2005
Ort: Langwedel
Alter: 59
Beiträge: 4.272
Renommee-Modifikator: 31
Mucki ist ein wunderbarer AnblickMucki ist ein wunderbarer AnblickMucki ist ein wunderbarer AnblickMucki ist ein wunderbarer AnblickMucki ist ein wunderbarer AnblickMucki ist ein wunderbarer AnblickMucki ist ein wunderbarer AnblickMucki ist ein wunderbarer Anblick
Standard

Zitat:
Zitat von Tom
Hallo zusammen!
Da es gerade das Thema ist.
Ich habe bei meiner RX progressive Gabelfedern von Wirth eingebaut. Die sind 25mm zu kurz, und müssen zusammen mit einer 25mm Hülse eingebaut werden. Nun die Frage: Würde sich das Fahrverhalten zum Positiven ändern wenn ich die Hülsen rauslassen würde? Dadurch käme das Moped vorne weiter runter. Im Forum wurde Positives vom Heckhöherlegen geschrieben ( wendiger in Kurven und so ). Ist ja fast dasselbe ob vorne tiefer oder hinten höher. Die Feder wäre auch ohne Hülse noch unter Spannung.
Was meint ihr dazu?
Wenn die Kiste vorne tiefer soll, würde ich eher die Gabelholme weiter durchstecken als die Federvorspannung zu ändern.
__________________
GPZ= Leider geil

Mitglied der WS-Gilde Mitglied Bruderschaft WietzeMitglied der Spackengruppe

Einer GPZ sieht man ihre Schräglage nicht an

Kannste so machen , sieht dann halt Kacke aus
Mucki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2006, 12:55   #104
Tom
Arbeiter
Kawasaki Industries
 
Benutzerbild von Tom
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: Mannheim
Alter: 66
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 17
Tom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hi Mucki,
danke für den Tip. Hab ich auch schon überlegt. Hätte aber Probleme mit dem Verbindungs- oder Ausgleichsröhrchen zwischen den 2 Gabelholmen gegeben. Außerdem siehts glaube ich auch doof aus, wenn die Holme oben aus der Aufnahme rausstehen. Ich werde bei Gelegenheit mal die Hülsen rausmachen ( ist ja nicht viel Arbeit ) und das Ganze mal ausprobieren.
so long
Tom
Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2006, 13:37   #105
peter-propeller
Chef
Kawasaki Industries
 
Benutzerbild von peter-propeller
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Bruchköbel
Alter: 56
Beiträge: 1.048
Renommee-Modifikator: 21
peter-propeller wird schon bald berühmt werdenpeter-propeller wird schon bald berühmt werden
Standard

Im Gegensatz zum hohen Heck wird die Kiste dementsprechend früher aufsetzen.
Also lieber hinne hoch als vornne runner!!
peter-propeller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2006, 14:38   #106
darkman74
Ninja Defcon 4
 
Benutzerbild von darkman74
 
Registriert seit: 05.07.2004
Ort: Gau Bickelheim
Alter: 48
Beiträge: 3.094
Renommee-Modifikator: 25
darkman74 ist ein sehr geschätzer Menschdarkman74 ist ein sehr geschätzer Menschdarkman74 ist ein sehr geschätzer Menschdarkman74 ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard

Zitat:
Zitat von Tom
Hi Mucki,
danke für den Tip. Hab ich auch schon überlegt. Hätte aber Probleme mit dem Verbindungs- oder Ausgleichsröhrchen zwischen den 2 Gabelholmen gegeben. Außerdem siehts glaube ich auch doof aus, wenn die Holme oben aus der Aufnahme rausstehen. Ich werde bei Gelegenheit mal die Hülsen rausmachen ( ist ja nicht viel Arbeit ) und das Ganze mal ausprobieren.
so long
Tom
So zu dem von Helmi gesagten kommt noch wenn du die Hülsen rausmachst kannst du davon ausgehen das dir die Karre vorne "auf block" geht bei ner etwas stärkeren bremsung von "gefahrenbremsung" will ich jetzt mal nicht reden!

Also wenn vorne runter dann gabel weiter durchstecken aber nicht gleich 2 cm !!! geh mal sachte mit nem halben cm ans werk wirst schon merken wie die Kiste "hippeliger" wird.
Und für die Verbindungsrohre lässte dir von jemandem einfach zwei distanzen drehen die du UNTER verbindungsmuffen montierst.

Besser ist aber noch, zimmer dir hinten ein zzr Federbein rein Cmodel = ca 1,5 cm rauf d wohl über 2 ! Theo?? hatte mal eines für günstigen Kurs im angebot, kannst ihn ja mal antickern ob das noch da ist.

Gruss
Andreas
__________________
"Wenn du Gott siehst ist es Zeit zu Bremsen"

Häng dir n Schnitzel um den Hals - Dann spielen wenigstens die Strassenköter mit dir!!


Toleranz ist heilbar - du bist der lebende Beweis!
darkman74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2006, 21:37   #107
Tom
Arbeiter
Kawasaki Industries
 
Benutzerbild von Tom
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: Mannheim
Alter: 66
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 17
Tom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hi,
wenn ich das alles so lese, denke ich ihr habt recht. Klar wäre es das Einfachste die Kiste hinten höher zu setzten. Aber---- Bin leider nicht der Größte (nur 168cm) und habe jetzt schon Probleme mit der Höhe. Sitzbank ist schon abgepolstert. Das Moped ist von Natur aus eigentlich zu hoch und zu schwer. Zumindest mal für mich. Habe sie vor kurzem auf einem leicht abschüssigem Parkplatz auf dem Seitenständer abgestellt, leicht schräger als normal, und hab mir einen abgeschufftet bis ich sie wieder gerade hatte.Wenn sie hinten jetzt auch noch höher käme ging bei mir gar nichts mehr. Ich liebe die Dicke,sieht toll aus und ist irre schnell, hab mir aber ernsthaft überlegt mir was leichteres zu holen. Weil leichter machen ist ja wohl nicht.
Grüße und danke für eure Vorschläge
Tom
Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2006, 22:00   #108
darkman74
Ninja Defcon 4
 
Benutzerbild von darkman74
 
Registriert seit: 05.07.2004
Ort: Gau Bickelheim
Alter: 48
Beiträge: 3.094
Renommee-Modifikator: 25
darkman74 ist ein sehr geschätzer Menschdarkman74 ist ein sehr geschätzer Menschdarkman74 ist ein sehr geschätzer Menschdarkman74 ist ein sehr geschätzer Mensch
Standard

Zitat:
Zitat von Tom
Hi,
wenn ich das alles so lese, denke ich ihr habt recht. Klar wäre es das Einfachste die Kiste hinten höher zu setzten. Aber---- Bin leider nicht der Größte (nur 168cm) und habe jetzt schon Probleme mit der Höhe. Sitzbank ist schon abgepolstert. Das Moped ist von Natur aus eigentlich zu hoch und zu schwer. Zumindest mal für mich. Habe sie vor kurzem auf einem leicht abschüssigem Parkplatz auf dem Seitenständer abgestellt, leicht schräger als normal, und hab mir einen abgeschufftet bis ich sie wieder gerade hatte.Wenn sie hinten jetzt auch noch höher käme ging bei mir gar nichts mehr. Ich liebe die Dicke,sieht toll aus und ist irre schnell, hab mir aber ernsthaft überlegt mir was leichteres zu holen. Weil leichter machen ist ja wohl nicht.
Grüße und danke für eure Vorschläge
Tom
Leichter machen ist nicht ???

schau dir mal die Süsse von "Green_spirit" an ...........

alles nur eine Frage des Geschickes und der $$$

Ich glaub das ding ist mitlerweile bei unter 200 kg .........

Gruss
Andreas
__________________
"Wenn du Gott siehst ist es Zeit zu Bremsen"

Häng dir n Schnitzel um den Hals - Dann spielen wenigstens die Strassenköter mit dir!!


Toleranz ist heilbar - du bist der lebende Beweis!
darkman74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2006, 19:43   #109
Patrick
Administrator

Forum Sponsor 2021 [★★★★]







 
Benutzerbild von Patrick
 
Registriert seit: 01.01.1999
Ort: Rottenburg am Neckar
Alter: 60
Beiträge: 9.606
Renommee-Modifikator: 10
Patrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz sein
Standard Was bewirkt eigentlich die Federvorspannung?

Was bewirkt eigentlich die Federvorspannung?



  1. Z.B. eine Feder mit 200 mm Länge und einer Federkraft von 50 kg pro cm.
  2. Wenn man diese Feder mit 50 kg belastet, so wird sie um 10 mm auf 190 mm gestaucht.
  3. Wenn die Feder bei 190 mm mittels Vorspannringe arretiert und anschließend entlastet wird, bleibt das Maß 190 mm. Dies bedeutet aber auch, dass die Feder die ersten 0 - 50 kg nicht mehr reagiert.
  4. Wird die Feder aber nun mit 100 kg belastet, so wird sie um weitere 10 mm auf 180 mm gestaucht.
  5. Belastet man vergleichsweise eine nicht vorgespannte Feder mit 100 kg, so wird auch diese um 20 mm auf 180 mm gestaucht.
Fazit: Mit Vorspannen kann man eine Feder nicht härter machen sondern man erhöht die Kraft die benötigt wird, um die Feder überhaupt in Bewegung zu bringen!



Gute Adressen:

http://www.franzracing.de

http://www.pepe-tuning.de

http://www.zweirad-dietrich.de
__________________
Gruss Patrick

Agent Woisch - Yellow Skull Schwadron Rottenburg a.N.


Es ist OK eine Benzinschleuder zu fahren, wenn man damit Puppen aufreißt! --- (Al Bundy)
-------------------------------------------------------------------------


Geändert von Patrick (25.10.2006 um 19:58 Uhr)
Patrick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2006, 11:30   #110
schustro
Aushilfe
Kawasaki Industries
 
Benutzerbild von schustro
 
Registriert seit: 09.09.1999
Ort: Köln
Alter: 60
Beiträge: 30
Renommee-Modifikator: 0
schustro befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard soweit so gut

Soweit die Physik, jetzt zum Effekt.

Die Vorspannung der Feder fixiert (wie sich aus Patricks Darstellung logisch ergibt) die Höhe des Hecks. Nicht nur, dass sich das Ansprechverhalten bei gespannter Feder Richtung "hart" verändert (nicht weil die Feder härter wird, jedoch erst ab einer Mindestbelastung die Feder reagiert), Das Federbein sackt nicht soweit ein.

Aus der Federvorspannung ergeben sich der berühmte "Negativ"-Federweg und der "Positiv" Federweg. Was Patrick beschreibt ist der sogenannte "statische" Negativfederweg. Dazu kommt nämlich der "dynamische" Negativ Federweg, der sich aus der Belastung des Hecks mit Fahrer ergibt. Und diese vorgespannte Strecke nutzt das Federbein nämlich, um auszufedern (also eine Kule in der Strasse auszugleichen oder sich beim Beschleunigen aus der Feder zu heben).
Dieser Weg sollte nicht zu klein und nicht zu groß sein

Wie stellt man jetzt ein Federbein ein ?

Man geht nach der Faustformel vor, dass 30% des Gesamtfederwegs als Negativfederweg zur Verfügung stehen sollten. Beim Standardfederbein sind das 115 mm, also ergeben sich ca. 35 mm als SOLL-Wert für den Negativfederweg. Davon sollten wiedrum ca. 1/3 als statischer Federweg eingestellt werden.
Zusammengefasst also:
statischer Negativfederweg + dymischer Negativfederweg + Positivfederweg = Gesamtfederweg.

Vorgehen beim Einstellen:
Man braucht einen zweite Person, einen Edding und einen Zollstock

1. Markierung am Heck mit einem Edding setzen
2. Krad aus den Federn heben und Maß nehmen zwischen Schwinge und Markierung (sagen wir mal es sind 500mm)
3. Krad einfedern lassen (ohne Fahrer) und wieder messen. SOLL-Wert: ca. 490 mm
4. Fahrer aufsetzen und wieder messen. Soll-Wert jetzt: 465mm

Soweit so gut. Wenn der Wert < als 465 mm ist, dann Feder weiter vorspannen; Wenn der Wert > 465mm Feder entspannen.

Und jetzt wirds spannend (Feder zu weich/zu hart)

Wenn die Feder insgesamt zu weich ist, dann merkt man es daran, dass man den Zielwert von 465mm mit Fahrer zwar erreicht (vorspannen, vorspannen, vorspannen......), aber der statische Federweg plötzlich gegen 0 geht (genau um dass heraus zu bekommen braucht unter anderem man den statischen Negativfederweg)
Das Problem liegt bei der GPZ dann darin (und allen Krädern mit einer Umlenkung am zentralen Federbein), dass man die Feder soweit vorspannen muß, dass man in den progressiven Bereich der Kinematik kommt. Folge ist nicht nur ein unkomfortables Fahren, sondern ein springendes Hinterrad bei Bodenwellen. Im Grenzfall gefährlich, weil jetzt nicht mehr das Federbein ausreichend federt, sondern der Reifen. In Schräglage kann das bedeuten, dass das Hinterrad wegtrampelt.......AUA


Wenn die Feder zu hart ist, erreicht man die 465 auch, aber der statische Negativfederweg wird auch immer größer, vermindert also den dynamischen Negativfederweg. Die Folge hier ist, dass das FB nur in geringen Maße Kulen in der Strasse ausgleichen kann. Das Rad kann dann den Bodenkontakt verlieren. Wieder: Insgesamt erstmal unkomfortabel, aber in Schräglage eventuell ein Grund, dass das Rad wegtrampelt

In beiden Fällen hilft alles nix: Ein neues Federbein, mindestens eine neue Feder muß her.

Alles klar?

Robert
__________________
....ihr macht doch wieder so lange bis einer weint.
Schustros Signaturbild
schustro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 12:14   #111
Alex
Senior Sexgott

Forum Sponsor 2021 [★★]


 
Benutzerbild von Alex
 
Registriert seit: 05.11.2001
Ort: Schulenburg
Alter: 47
Beiträge: 6.181
Renommee-Modifikator: 35
Alex ist ein wunderbarer AnblickAlex ist ein wunderbarer AnblickAlex ist ein wunderbarer AnblickAlex ist ein wunderbarer AnblickAlex ist ein wunderbarer AnblickAlex ist ein wunderbarer AnblickAlex ist ein wunderbarer Anblick
Alex eine Nachricht über AIM schicken Alex eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Hmmm... kenn das Thema nun auch schon zu Genüge, aber:

Wenn die Kraft bei weiter vorgespanntem Federbein größer sein muß um es zu bewegen, als bei weniger vorgespanntem Federbein, heißt das doch auch, daß es erst auf härtere Schläge reagiert, während es vorher schon auf weichere reagiert hat... Richtig soweit?

Das würde wiederum bedeuten, der subjektive Eindruck ( dem auch ich mich nicht entziehen kann ), daß das Federbein beim weiter Vorspannen sich härter anfühlt, wäre bestätigt.... oder sehe ich das jetzt falsch??

Gruß, Alex
__________________


Verdrängen kann man vieles, wirklich vergessen werden wir nie!!

Thomas, mein Freund... Wir sehen uns wieder!
Alex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 16:23   #112
Patrick
Administrator

Forum Sponsor 2021 [★★★★]







 
Benutzerbild von Patrick
 
Registriert seit: 01.01.1999
Ort: Rottenburg am Neckar
Alter: 60
Beiträge: 9.606
Renommee-Modifikator: 10
Patrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz sein
Standard

Zitat:
Zitat von Alex Beitrag anzeigen
Hmmm... kenn das Thema nun auch schon zu Genüge, aber:

Wenn die Kraft bei weiter vorgespanntem Federbein größer sein muß um es zu bewegen, als bei weniger vorgespanntem Federbein, heißt das doch auch, daß es erst auf härtere Schläge reagiert, während es vorher schon auf weichere reagiert hat... Richtig soweit?
Soweit so gut. Allerdings könnte der Eindruck entstehen das bei deinen Schilderungen die Feder in einem Bereich eingestellt werden kann den sie so eigentlich nicht hat. Du tust die ja nicht auf 3/4 ihrer Länge zusammenquetschen. Ausserdem ist härter auch der falsche Ausdruck. Ich würde eher sagen einen anderen Ansprechbereich...

Zitat:
Zitat von Alex Beitrag anzeigen
Das würde wiederum bedeuten, der subjektive Eindruck ( dem auch ich mich nicht entziehen kann ), daß das Federbein beim weiter Vorspannen sich härter anfühlt, wäre bestätigt.... oder sehe ich das jetzt falsch??

Gruß, Alex
Subjektiv ist aber nicht objektiv. Ne Harley mit 102 db ist subjektiv leiser wie ne kleine 2-Takt Mito mit Rennbirne und 96 db.

Bei der Federung kommts dann noch drauf an ob z.B. über ein Waschbrett, lange Wellen oder über richtige Löcher fährst. Bei langen Wellen dürfte eher der Eindruck entstehen das die Kiste satter liegt, beim Waschbrett scheint es dann vermutlich härter zu sein, bei richtigen Löchern dürfte man keinen Unterschied merken. Trotzdem führt eine zu stark vorgespannte Feder zu schlechterem Fahrverhalten. Alle Elemente eines Dämpfers sind für einen Bereich ausgelegt in dem er prima arbeitet. Verlässt man den Bereich, sollte man die Komponenten ändern und sie nicht über ihren Bereich hinaus beanspruchen. Also, alles was subjektiv ist, gehört nicht in eine Fahrwerksabstimmung !!!

P.S.: Es gibt auch genügend Leute die meinen mit einer Racinganlage schneller unterwegs zu sein! Wenn dann gemessen wird, fehlts dann meistens erstmal an Motorleistung...

P.S.S.: Auch ich kann mich subjektiven Eindrücken nicht verwehren. So hab ich immer den subjektiven Eindruck das irgendjemand immer meinen Geldbeutel aussaugt...
__________________
Gruss Patrick

Agent Woisch - Yellow Skull Schwadron Rottenburg a.N.


Es ist OK eine Benzinschleuder zu fahren, wenn man damit Puppen aufreißt! --- (Al Bundy)
-------------------------------------------------------------------------

Patrick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 16:34   #113
Armin
Ninja-Member Bronze
 
Benutzerbild von Armin
 
Registriert seit: 24.02.2000
Ort: Geesthacht
Alter: 59
Beiträge: 1.260
Renommee-Modifikator: 29
Armin ist ein LichtblickArmin ist ein LichtblickArmin ist ein LichtblickArmin ist ein LichtblickArmin ist ein LichtblickArmin ist ein Lichtblick
Standard

Zitat:
Zitat von schustro Beitrag anzeigen
Soweit die Physik, jetzt zum Effekt.

Die Vorspannung der Feder fixiert (wie sich aus Patricks Darstellung logisch ergibt) die Höhe des Hecks. Nicht nur, dass sich das Ansprechverhalten bei gespannter Feder Richtung "hart" verändert (nicht weil die Feder härter wird, jedoch erst ab einer Mindestbelastung die Feder reagiert), Das Federbein sackt nicht soweit ein.

Aus der Federvorspannung ergeben sich der berühmte "Negativ"-Federweg und der "Positiv" Federweg. Was Patrick beschreibt ist der sogenannte "statische" Negativfederweg. Dazu kommt nämlich der "dynamische" Negativ Federweg, der sich aus der Belastung des Hecks mit Fahrer ergibt. Und diese vorgespannte Strecke nutzt das Federbein nämlich, um auszufedern (also eine Kule in der Strasse auszugleichen oder sich beim Beschleunigen aus der Feder zu heben).
Dieser Weg sollte nicht zu klein und nicht zu groß sein

Wie stellt man jetzt ein Federbein ein ?

Man geht nach der Faustformel vor, dass 30% des Gesamtfederwegs als Negativfederweg zur Verfügung stehen sollten. Beim Standardfederbein sind das 115 mm, also ergeben sich ca. 35 mm als SOLL-Wert für den Negativfederweg. Davon sollten wiedrum ca. 1/3 als statischer Federweg eingestellt werden.
Zusammengefasst also:
statischer Negativfederweg + dymischer Negativfederweg + Positivfederweg = Gesamtfederweg.

Vorgehen beim Einstellen:
Man braucht einen zweite Person, einen Edding und einen Zollstock

1. Markierung am Heck mit einem Edding setzen
2. Krad aus den Federn heben und Maß nehmen zwischen Schwinge und Markierung (sagen wir mal es sind 500mm)
3. Krad einfedern lassen (ohne Fahrer) und wieder messen. SOLL-Wert: ca. 490 mm
4. Fahrer aufsetzen und wieder messen. Soll-Wert jetzt: 465mm

Soweit so gut. Wenn der Wert < als 465 mm ist, dann Feder weiter vorspannen; Wenn der Wert > 465mm Feder entspannen.

Und jetzt wirds spannend (Feder zu weich/zu hart)

Wenn die Feder insgesamt zu weich ist, dann merkt man es daran, dass man den Zielwert von 465mm mit Fahrer zwar erreicht (vorspannen, vorspannen, vorspannen......), aber der statische Federweg plötzlich gegen 0 geht (genau um dass heraus zu bekommen braucht unter anderem man den statischen Negativfederweg)
Das Problem liegt bei der GPZ dann darin (und allen Krädern mit einer Umlenkung am zentralen Federbein), dass man die Feder soweit vorspannen muß, dass man in den progressiven Bereich der Kinematik kommt. Folge ist nicht nur ein unkomfortables Fahren, sondern ein springendes Hinterrad bei Bodenwellen. Im Grenzfall gefährlich, weil jetzt nicht mehr das Federbein ausreichend federt, sondern der Reifen. In Schräglage kann das bedeuten, dass das Hinterrad wegtrampelt.......AUA


Wenn die Feder zu hart ist, erreicht man die 465 auch, aber der statische Negativfederweg wird auch immer größer, vermindert also den dynamischen Negativfederweg. Die Folge hier ist, dass das FB nur in geringen Maße Kulen in der Strasse ausgleichen kann. Das Rad kann dann den Bodenkontakt verlieren. Wieder: Insgesamt erstmal unkomfortabel, aber in Schräglage eventuell ein Grund, dass das Rad wegtrampelt

In beiden Fällen hilft alles nix: Ein neues Federbein, mindestens eine neue Feder muß her.

Alles klar?

Robert

Uahh,

muß ich mir jetzt die große Formelsammlung zur Berechnung des Asphaltabsorbtionsverhalten in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit bei Vollmond kaufen und Federelemente mit USB-Anschluß.

Würde ja aber letztendlich heißen ich muß das Streckenprofil das ich fahren will kennen um eine entsprechende " Federung / Dämpfung " zu realisieren weiterhin ist das dann alles Makulatur wenn ich im Soziusbetrieb fahre.
__________________
Männer sind imstande, stundenlang über ein und dasselbe Thema zu reden; Frauen brauchen dazu gar kein Thema.

-= Agent Muschel - Yellow Skull Schwadron Hamburga =-

Die Dummheiten wechseln, aber die Dummheit bleibt

Jede Generation bekommt die Musik die sie verdient hat

Armin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 16:45   #114
Patrick
Administrator

Forum Sponsor 2021 [★★★★]







 
Benutzerbild von Patrick
 
Registriert seit: 01.01.1999
Ort: Rottenburg am Neckar
Alter: 60
Beiträge: 9.606
Renommee-Modifikator: 10
Patrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz seinPatrick kann auf vieles stolz sein
Standard

Zitat:
Zitat von Armin Beitrag anzeigen
Uahh,

muß ich mir jetzt die große Formelsammlung zur Berechnung des Asphaltabsorbtionsverhalten in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit bei Vollmond kaufen und Federelemente mit USB-Anschluß.
Nööö, im Zweifelsfalle sind die Fahrwerke ja schon in der Entwicklung des jeweiligen Bikes getestet und auf einen Kompromiss eingestellt worden. Also am besten Finger weg wenn man nichts davon versteht. Allenfalls in den entsprechenden Foren nach (gleichgewichtigen) Leuten schaun die mit dem jeweiligen Motorrad in der Abstimmung Erfahrungswerte haben und die entsprechend übernehmen.
Zitat:
Zitat von Armin Beitrag anzeigen
Würde ja aber letztendlich heißen ich muß das Streckenprofil das ich fahren will kennen um eine entsprechende " Federung / Dämpfung " zu realisieren weiterhin ist das dann alles Makulatur wenn ich im Soziusbetrieb fahre.
Genau! Deswegen nie fette Weiber mitnehmen! Wäre auch relativer Blödsinn ein Motorrad auf 2 Personen anzustimmen da aufgrund der schlechteren Leistung das eh kaum zu was führen würde und man zu zweit auch keine Privatrennen fährt! Aber es gibt ja auch Leute die Blitzableiter an ihre Autos machen . Ne Abstimmung auf Rennstrecke ich auch oft deutlich anders als auf Strasse. Mit ner Rennstreckenabstimmung die A8 nach Karlsruhe fahren heisst schonmal einige Achsen vorbestellen...
__________________
Gruss Patrick

Agent Woisch - Yellow Skull Schwadron Rottenburg a.N.


Es ist OK eine Benzinschleuder zu fahren, wenn man damit Puppen aufreißt! --- (Al Bundy)
-------------------------------------------------------------------------

Patrick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 16:56   #115
Armin
Ninja-Member Bronze
 
Benutzerbild von Armin
 
Registriert seit: 24.02.2000
Ort: Geesthacht
Alter: 59
Beiträge: 1.260
Renommee-Modifikator: 29
Armin ist ein LichtblickArmin ist ein LichtblickArmin ist ein LichtblickArmin ist ein LichtblickArmin ist ein LichtblickArmin ist ein Lichtblick
Standard

Zitat:
Zitat von Patrick Beitrag anzeigen
und auf einen Kompromiss eingestellt worden. Also am besten Finger weg wenn man nichts davon versteht.
Moin,

na ja fahre halt Kompromis. Außer den gepimpten " Federelementen".

Hätte ehrlich gesagt auch keinen Nerv mit den ganzen Klicks und so.

Hab letztens am Federbein rumgestellt, mal bischen " härter" eingestellt.
Ging auch ganz gut bis zu einen Abschnitt auf der A1 den man ruhig wellblechartig bezeichnen kann. Das Visier ging auf und zu, zigmal auf die Zunge gebissen und seitdem bin auch noch 1 cm in der Körpergröße geschrumpft.
__________________
Männer sind imstande, stundenlang über ein und dasselbe Thema zu reden; Frauen brauchen dazu gar kein Thema.

-= Agent Muschel - Yellow Skull Schwadron Hamburga =-

Die Dummheiten wechseln, aber die Dummheit bleibt

Jede Generation bekommt die Musik die sie verdient hat

Armin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 17:41   #116
littlelaugh
Ninja Defcon 5
 
Benutzerbild von littlelaugh
 
Registriert seit: 13.11.2004
Ort: Bielefeld
Alter: 52
Beiträge: 2.842
Renommee-Modifikator: 25
littlelaugh ist einfach richtig nettlittlelaugh ist einfach richtig nettlittlelaugh ist einfach richtig nettlittlelaugh ist einfach richtig nettlittlelaugh ist einfach richtig nett
Standard

nur mal so als Beispiel:

Die Länge der Feder sagt nichts, aber auch garnichts über die Charakteristik aus.

Entscheidend sind hier andere Fakttoren wie Drahtstärke, Windungsanzahl und Wicklungsauslegung der Feder.

Ne Feder die ne Länge von 200mm hat mit Drahtstärke 15mm und 4 Windungen ist bedeutend härter als eine der gleichen Länge mit 10mm Drahtstärke und 6 Windungen.

Wer interesse an sowas hat, kann ja mal ne Mail zur Werksbesichtigung an die Firma Ventura in NL schreiben.

Nur so am Rande: Wilbers, Öhlins, WP etc. lassen dort nach Ihren Vorgaben produzieren.

In Deutschland gibts nur 3 Federhersteller und das ist H+R, Eibach und noch ne Bude in Hagen, die z.B. für AP (Andreas Paas) fertigen.
__________________

info@gab-bikeshop.de

Manche sind nur noch am leben, da es illegal ist sie zu töten !!
littlelaugh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2006, 19:51   #117
hightower
Senior Sexgott

 
Benutzerbild von hightower
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Brunsbek bei Hamburg
Beiträge: 6.298
Renommee-Modifikator: 34
hightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz sein
Standard

Zitat von Patrick: Nööö, im Zweifelsfalle sind die Fahrwerke ja schon in der Entwicklung des jeweiligen Bikes getestet und auf einen Kompromiss eingestellt worden. Also am besten Finger weg wenn man nichts davon versteht. Allenfalls in den entsprechenden Foren nach (gleichgewichtigen) Leuten schaun die mit dem jeweiligen Motorrad in der Abstimmung Erfahrungswerte haben und die entsprechend übernehmen.


Moin moin,
ich hab immer noch nicht alles begriffen um ehrlich zu sein.
Positiv- und Negativfederweg, Federvorspannung, Hart, Weich, Einschwingverhalten der Asphaltplatten und Wuppsität der Erde.
Ehrlichgesagt wollte ich keine Versuchreihe auf sämtlichen Bodenbeschaffenheiten machen um dann nach 10tkm eine Mitteleinstellung zu finden und mir dann doch noch in der nächsten unebenen Kurve das Genick zu brechen weil mir das Teil "wegtrampelt". (Schustros Beitrag hat mich endgültig verwirrt)
Deshalb das Zitat von Patrick und meine Frage:
Hab ein D-Beinchen bekommen, wiege schlappe 100kg (ehrlich gesgt 105kg), fahre überwiegen solo und montiere auch noch 17"er. Komme ich da mit der "ein drittel" Faustformel hin? Oder hat schon jemand andere Erfahrungen? und was ist mit dem Stellrad am Federbein, in welcher Einstellung sollte das dann sein bzw. was bringt das Teil?
Grüße von,
Rainer
__________________
Grüße vom Hamburger Jung,
Rainer

______________________________________________


Geändert von hightower (16.12.2006 um 20:02 Uhr)
hightower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2006, 21:11   #118
Heiko
Ninja Defcon 2
 
Benutzerbild von Heiko
 
Registriert seit: 04.06.2004
Ort: Dortmund
Alter: 60
Beiträge: 4.366
Renommee-Modifikator: 29
Heiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekannt
Standard

Zitat:
Zitat von hightower Beitrag anzeigen
Zitat von Patrick: Nööö, im Zweifelsfalle sind die Fahrwerke ja schon in der Entwicklung des jeweiligen Bikes getestet und auf einen Kompromiss eingestellt worden. Also am besten Finger weg wenn man nichts davon versteht. Allenfalls in den entsprechenden Foren nach (gleichgewichtigen) Leuten schaun die mit dem jeweiligen Motorrad in der Abstimmung Erfahrungswerte haben und die entsprechend übernehmen.


Moin moin,
ich hab immer noch nicht alles begriffen um ehrlich zu sein.
Positiv- und Negativfederweg, Federvorspannung, Hart, Weich, Einschwingverhalten der Asphaltplatten und Wuppsität der Erde.
Ehrlichgesagt wollte ich keine Versuchreihe auf sämtlichen Bodenbeschaffenheiten machen um dann nach 10tkm eine Mitteleinstellung zu finden und mir dann doch noch in der nächsten unebenen Kurve das Genick zu brechen weil mir das Teil "wegtrampelt". (Schustros Beitrag hat mich endgültig verwirrt)
Deshalb das Zitat von Patrick und meine Frage:
Hab ein D-Beinchen bekommen, wiege schlappe 100kg (ehrlich gesgt 105kg), fahre überwiegen solo und montiere auch noch 17"er. Komme ich da mit der "ein drittel" Faustformel hin? Oder hat schon jemand andere Erfahrungen? und was ist mit dem Stellrad am Federbein, in welcher Einstellung sollte das dann sein bzw. was bringt das Teil?
Grüße von,
Rainer
Hallo Rainer,

ich hab gerade im Moment 104 KG, habs auf Touren auf Stufe 2, beim heizen auf der Hausstrecke auf Stufe 3 stehen.
Die Feder ungefähr auf Mitte, so geht's sehr gut.

Mehr Einstellerei braucht kein Mensch im Alltag,
__________________

Gruß Heiko
Fremde sind Freunde, die man noch nicht kennt.
Man versteht sich übrigens am besten, wenn man ungefähr gleich doof ist.
Heiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2006, 23:57   #119
hightower
Senior Sexgott

 
Benutzerbild von hightower
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Brunsbek bei Hamburg
Beiträge: 6.298
Renommee-Modifikator: 34
hightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz sein
Standard

Moin Heiko,
mit auf Mitte stellen meinst Du sicher die Feder so vorzuspannen, das die Mitte des Gesamtfederweges erreicht ist und das gilt dann für unsere Gewichtsklasse. Dann sollte man 50% positiven und 50% negativer Federweg haben. Richtig?
Ich muss aber noch mal nachfragen, Patrick hatte für seine Einstellung ja auch schon von einem Drittel des Gesamtfederweges geschrieben. Aber wie ermittelt man den Gesamtfederweg? Kann sein dass das jetzt ne blöde Frage ist, aber ich kenne die Schraubbeinchen nun mal nicht. Wie erkennt man das oder wie kann man das ausmessen?
Grüße aus HH,
Rainer
__________________
Grüße vom Hamburger Jung,
Rainer

______________________________________________

hightower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2006, 01:05   #120
Heiko
Ninja Defcon 2
 
Benutzerbild von Heiko
 
Registriert seit: 04.06.2004
Ort: Dortmund
Alter: 60
Beiträge: 4.366
Renommee-Modifikator: 29
Heiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekanntHeiko ist jedem bekannt
Standard

Zitat:
Zitat von hightower Beitrag anzeigen
Moin Heiko,
mit auf Mitte stellen meinst Du sicher die Feder so vorzuspannen, das die Mitte des Gesamtfederweges erreicht ist und das gilt dann für unsere Gewichtsklasse. Dann sollte man 50% positiven und 50% negativer Federweg haben. Richtig?
Ich muss aber noch mal nachfragen, Patrick hatte für seine Einstellung ja auch schon von einem Drittel des Gesamtfederweges geschrieben. Aber wie ermittelt man den Gesamtfederweg? Kann sein dass das jetzt ne blöde Frage ist, aber ich kenne die Schraubbeinchen nun mal nicht. Wie erkennt man das oder wie kann man das ausmessen?
Grüße aus HH,
Rainer
Hmmm, bin ich überfragt aber wie gesagt, ich hab mich da rangetastet und 50/50 passt ganz gut.
Über das Einstellrädchen ist bei Stufe 2 noch ganz gut Komfort gegeben, bei 3 ist's schon recht straff.
Also ich komm da so super mit klar, vorher hatte ich die Feder in unteren Drittel, das war eindeutig zu straff und hart.
Will ja keine Zehntel Sekunden rausholen sonder Spass haben und den hab ich,
__________________

Gruß Heiko
Fremde sind Freunde, die man noch nicht kennt.
Man versteht sich übrigens am besten, wenn man ungefähr gleich doof ist.
Heiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2006, 01:25   #121
hightower
Senior Sexgott

 
Benutzerbild von hightower
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Brunsbek bei Hamburg
Beiträge: 6.298
Renommee-Modifikator: 34
hightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz sein
Standard

Ich will ja auch nicht auf die Rennstrecke, in meinem Alter lassen die mich sowieso nur auf die Tribüne. Spaß solls halt bringen.
Schustro hatte geschrieben das Standardfederbein hat 115mm Federweg. Die C- und das D- Beinchen sollten etwas mehr haben schätze ich. Bleibt die Frage wieviel?
Aber wenn man auf 30 -50% einstellen soll, muß man ja auch wissen worauf die Prozente sich beziehen sollen. Ansonsten schraubt man ja nur auf Verdacht und dann sind wir wieder beim probieren.
Gruß,
Rainer
__________________
Grüße vom Hamburger Jung,
Rainer

______________________________________________

hightower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2006, 18:45   #122
Gerd
stellv. Entwicklungschef
Kawasaki Industries

 
Benutzerbild von Gerd
 
Registriert seit: 02.06.2001
Ort: Borgentreich
Beiträge: 308
Renommee-Modifikator: 22
Gerd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Wort mit 5 tz: ODER

Atzventzkrantzkertzenheitzer.

Gerd
__________________
Gerd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2007, 13:44   #123
hightower
Senior Sexgott

 
Benutzerbild von hightower
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Brunsbek bei Hamburg
Beiträge: 6.298
Renommee-Modifikator: 34
hightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz sein
Standard

Moin moin,
so, nachdem ich meine (neue) Dicke über Winter umgebaut hab bin ich bei den Einstellarbeiten.
... und ich hab immer noch ein Verständnisproblem.
Das D-Beinchen hat laut Kawa-Dealer einen Gesamtfederweg von 112mm. 30% davon wären dann nach Eva Zwerg ca. 37mm bei dem mit dem Fahrer belasteten Bike.
OK, das hab ich verstanden aber:
Alle Beschreibungen die ich hier so gefunden habe, beschreiben die Einstellung des Federweges senkrecht zwischen Achse und Heck. Diese Maße entsprechen doch aber nicht den Maßen des Federbeins, oder? Es sollte doch ein Übersetztungsverhältnis zwischen Federweg am Federbein und am Heck geben und beim einstellen berücksichtigt werden, oder??
Also: wenn der Gesamtfederweg am Federbein 112mm ist, wie groß ist der Gesamtfederweg am Heck über der Achse? (Originalschwinge)
Auf das Gesamtfederwegmaß am Heckteil sollten sich doch dann die 30% bei Belastung beziehen.
In den Beschreibungen die ich so gefunden habe wir meist nicht dazwischen unterschieden, oder verstehe ich immer noch nicht wie das alles so Funktionieren soll?
__________________
Grüße vom Hamburger Jung,
Rainer

______________________________________________

hightower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2007, 14:10   #124
Dingens
Gast
 
Benutzerbild von Dingens
 
Beiträge: n/a
Standard

Gemessen wird, sagen wir mal zwischen zwei Punkten am Heck, also nehmen wir mal eine Stelle hinten am Excenter und dann mti ca 15 Grad Schräge nach vorne nach oben, ...oben ist ein Punkt am Heck, denn du mit nem Stück Klebestreifen markierst.... Dann zum messen:
Hinterrad frei, messen zwischen den zwei Punkten, dann moped senkrecht stellen, messen, dann draufsetzen, messen.
du hast ja ca 120-130 mm Federweg hinten, beim ersten messen mißt du quasi den maximalen "Ausfederweg", dann beim zweiten messen, dein Negativfederweg, der sollte so um die 3cm sein, dann beim dritten messen, nochmal so um 15mm , dann passts.. die Fahrwerksgrundeinstellung, die Feinheiten stllt man dann beim fahren ein...
  Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2007, 15:15   #125
hightower
Senior Sexgott

 
Benutzerbild von hightower
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Brunsbek bei Hamburg
Beiträge: 6.298
Renommee-Modifikator: 34
hightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz seinhightower kann auf vieles stolz sein
Standard

@ Dingens:
Jo, genau so hab ichs auch gemacht.
Du schreibst da sind am Heck 120-130mm Federweg, ist das wirklich der Gesamtfederweg am Heck auf den sich dann die berühmten 30% beziehen sollen?
Ich glaube wenn das Federbein (ZZR D) selbst schon 112mm Gesamtfederweg hat, sollte der Gesamtfederweg am Heck größer als 120/130mm sein.
Oder ??
__________________
Grüße vom Hamburger Jung,
Rainer

______________________________________________


Geändert von hightower (28.05.2007 um 17:10 Uhr)
hightower ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
fahrwerk einstellen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Federvorspannung? Daytona ?? midlife-crazy UT -- Sonstiges 3 05.08.2013 21:33
Tausche ZZR 1100 D Federbein gegen C Federbein gaugpz900 PD -- Fahrwerk 0 05.02.2013 13:03
Stossdämpfer Sturzbügel Eli Eliminator ZL - Technik 6 18.02.2008 14:29
Federweg Gabel Stepedo UT -- Fahrwerk, Reifen, Räder 0 12.12.2007 18:24
D-Beinchen Federweg und Kette hightower UT -- Fahrwerk, Reifen, Räder 18 20.05.2007 20:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
© 1999-2021 - 900r.de / 750r.de / 1000rx.de / 600r.de