PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kühlsystem und sein Prinzip


Sword
28.04.2008, 09:59
Hallo Leute,

nach wie vor bin ich nicht so der alte Hase :s104: und zudem hab ich noch keine Unterlagen zu meinem Schiff. Daher wollte ich mal in die Expertenrunde horchen...

Meine RX hat einen 900er Motor drin und ich hadere im Moment mit der Kühlung. Ich gehe davon aus, daß das Kühlsystem noch vom 1000er Motor stammt und da liegt der Einfüllstutzen für Kühlflüssigkeit unter der rechten Cockpitverkleidung. Das wird wohl die Wasserpumpe sein (obwohl ich nicht verstehe, warum die am höchsten Punkt des Kreislaufes sitzt - das die trockenläuft, ist doch superwahrscheinlich). Überlauf am Deckel in den Ausgleichsbehälter unter dem Motor. Soweit alles klar.

Nun dampft es gelegentlich am Cockpit raus und die Kiste wird auch ziemlich heiß.
Ich möchte sicher sein, daß ich das Prinzip verstanden habe.
Der Kühlkreislauf wird über den Stutzen oben befüllt, dieser sitzt an der Wapu. Diese hat einen Deckel mit Überdruckventil. Wird der Druck zu hoch, wird Dampf/Wasser durch den Schlauch am Stutzen in den Ausgleichsbehälter gedrückt. Der wiederrum hat nur einen Zulauf unten (vom Stutzen) und einen Überlauf nach hinten, wo überflüssiges Material ablaufen kann.

Wenn es jetzt dampft, heißt das für mich:
- Teatime - das Wasser kocht
- der Deckel ist nach außen nicht ganz dicht
- der Überlauf ist verstopft (kann aber nicht, hab ich am WE kontrolliert)
- Kühlmittelstand kontrollieren (da vielleicht zu heiß, weil zu wenig drin)

Wenn ich Kühlmittel/Wasser nachschütte, fülle ich dann am Einfüllstutzen bis zur Kante auf? Sollte ich auch den Stand des Ausgleichsbehälters genau auffüllen. Das Ding ist doch ein reiner Ablauf oder zieht sich das Kühlsystem auch Flüssigkeit da raus? Baut sich da auch Unterdruck auf im System in bestimmten Situationen?

Vielleicht hat auch einer von euch eine Zeichnung oder ein Schema vom Kühlkreislauf oder eine kurze Anleitung zum Auffüllen oder Kontrollieren.

Wenn die Kiste so heiß wird, wird mir immer ganz übel. Und auf dem Weg zur Arbeit graut es mir vor jedem potentiellen Stau, aus Angst, daß mir die Kiste abraucht.


Vorab schon mal vielen Dank an die Runde!!!

Rüdiger
28.04.2008, 10:22
Hallo Leute,

nach wie vor bin ich nicht so der alte Hase :s104: und zudem hab ich noch keine Unterlagen zu meinem Schiff. Daher wollte ich mal in die Expertenrunde horchen...

Meine RX hat einen 900er Motor drin und ich hadere im Moment mit der Kühlung. Ich gehe davon aus, daß das Kühlsystem noch vom 1000er Motor stammt und da liegt der Einfüllstutzen für Kühlflüssigkeit unter der rechten Cockpitverkleidung. Das wird wohl die Wasserpumpe sein Nö, da sitz das Thermostat, da mußt auch entlüften. Die Wasserpumpe sitzt links unten (Auch dort ist ne Entlüfterschraube
(obwohl ich nicht verstehe, warum die am höchsten Punkt des Kreislaufes sitzt - das die trockenläuft, ist doch superwahrscheinlich). Überlauf am Deckel in den Ausgleichsbehälter unter dem Motor. Soweit alles klar.
Ob da nen RX oder 900R Motor drin ist ist von der Funktion der Kühlung unabhängig
Nun dampft es gelegentlich am Cockpit raus und die Kiste wird auch ziemlich heiß.
Ich möchte sicher sein, daß ich das Prinzip verstanden habe.
Der Kühlkreislauf wird über den Stutzen oben befüllt, dieser sitzt an der Wapu. Diese hat einen Deckel mit Überdruckventil. Wird der Druck zu hoch, wird Dampf/Wasser durch den Schlauch am Stutzen in den Ausgleichsbehälter gedrückt. Der wiederrum hat nur einen Zulauf unten (vom Stutzen) und einen Überlauf nach hinten, wo überflüssiges Material ablaufen kann.
Wenn es jetzt dampft, heißt das für mich:
- Teatime - das Wasser kocht
- der Deckel ist nach außen nicht ganz dicht
- der Überlauf ist verstopft (kann aber nicht, hab ich am WE kontrolliert)
- Kühlmittelstand kontrollieren (da vielleicht zu heiß, weil zu wenig drin)

Wenn ich Kühlmittel/Wasser nachschütte, fülle ich dann am Einfüllstutzen bis zur Kante auf? Sollte ich auch den Stand des Ausgleichsbehälters genau auffüllen. Das Ding ist doch ein reiner Ablauf oder zieht sich das Kühlsystem auch Flüssigkeit da raus? Baut sich da auch Unterdruck auf im System in bestimmten Situationen?

Jo, das geht in beide Richtungen

Vielleicht hat auch einer von euch eine Zeichnung oder ein Schema vom Kühlkreislauf oder eine kurze Anleitung zum Auffüllen oder Kontrollieren.

Wenn die Kiste so heiß wird, wird mir immer ganz übel. Und auf dem Weg zur Arbeit graut es mir vor jedem potentiellen Stau, aus Angst, daß mir die Kiste abraucht.


Vorab schon mal vielen Dank an die Runde!!!

Entlüften wird das Problem lösen.
Wenn das nicht hilft kann auch eine defekte Kopfdichtung die Ursache sein

Rüdiger

Patrick
28.04.2008, 10:46
...oder evtl. Kühlerdeckeldichtung defekt. Kühlkreislauf zieht auch auch dem Ausgleichsbehälter wenn er wieder erkaltet. Im kalten Zustand Kühlkreislauf (da wo der Kühlerdekcel ist) bis zur Kante vollmachen, Ausgleichbehälter aux bis max. auffüllen. Frostschutz überprüfen! Der trägt auch dazu bei das das Wasser nicht so schnell kocht...

Sword
28.04.2008, 11:00
Kühlerdeckeldichtung spielt bestimmt mit rein, da war ich Samstag dran. Die Feder und die Gummis sehen nicht mehr sooooo taufrisch aus. Werd mal sehen, ob ich nicht einen neuen bestelle.

Der Zulauf zum Ausgleichsbehälter hat nur ein absolutes Miniloch, paßt gerade mal ne Nadel rein. Hat das mal einer von euch angeschaut, ob das so normal ist? Oder ist das bei mir womöglich verstopft?

Patrick
28.04.2008, 11:13
Die Leitung ist normalerweise sowas um die 6mm dick. Ist also nicht normal bei dir...

Sword
28.04.2008, 11:46
Hm, der Nippel am Ausgleichsbehälter hat nur ein nadeldickes Loch, sieht mehr aus, wie eine Düse. Hab mich auch gewundert, warum da nix rauskam, als ich den Schlauch abgezogen habe. Schon komisch, ich müßte den vorderen Teil abschneiden, damit der volle Durchmesser zur Verfügung steht.

Jetzt fehlt mir noch das Verständnis dafür, wie das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter wieder in das Kühlsystem laufen soll. Der Deckel wirkt doch wie ein Ventil. Wenn Überdruck im Kühlsystem entsteht, drückt dieser die innere Dichtung gegen die Feder nach oben und es läuft Wasser ab. Wenn Unterdruck entsteht, dann saugt sich das Gummi doch quasi fest, wie soll da Flüssigkeit aus dem Behälter zurücklaufen können? Oder birgt der Deckel noch geheimnisvolle Mechanismen, die ich nicht sehe? :s230:

Patrick
28.04.2008, 12:07
Jetzt fehlt mir noch das Verständnis dafür, wie das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter wieder in das Kühlsystem laufen soll. Der Deckel wirkt doch wie ein Ventil. Wenn Überdruck im Kühlsystem entsteht, drückt dieser die innere Dichtung gegen die Feder nach oben und es läuft Wasser ab. Wenn Unterdruck entsteht, dann saugt sich das Gummi doch quasi fest, wie soll da Flüssigkeit aus dem Behälter zurücklaufen können? Oder birgt der Deckel noch geheimnisvolle Mechanismen, die ich nicht sehe? :s230:

Jo, der Deckel hat, wenn du ihn dir genau anschaust, noch ne kleine Klappe untendran. Wenn beim Abkühlen Unterdruck im Kreislauf entsteht, kann durch diese Klappe wieder Flüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter eingesogen werden. Deswegen ist es auch wichtig den kleinen Schlauch vom Kühlerdeckel am Ausgleichsbehälter unten anzuschliessen, sonst macht das System keinen Sinn! Gibt ja immer wieder Spezialisten die das nach der Demontage verkehrt rum anschliessen. Die Ausgleichsbehälter der 900R und der 1000RX unterscheiden sich aber etwas. Ändert aber nichts am Prinzip!
Besorg dir mal ein Reparatur- oder Werkstatthandbuch (z.B: Klick -> Amazon), da steht auch schon das meiste drin.

@Alex: Ist die das ein paar Renommee-Punkte wert? :s215: ;)

Sword
29.04.2008, 09:49
So, gestern Abend hab ich mal die Lupe rausgesucht und zweimal hingeschaut.
Das Problem scheint der Stutzen am Einfülldeckel zu sein. Die Auflagefläche für das innere kleinere Gummi ist nicht mehr plan, sondern richtig angemackt. Vielleicht ist das Hartgummi an der Stelle porös geworden (die Kiste hat 12 Jahre gestanden, bevor ich sie wieder in Betrieb genommen habe) und ausgefranst.

Jetzt werde ich erst mal versuchen, daß gaaaanz vorsichtig wieder plan zu schleifen - stell mir das mit nem langsam laufenden Dremel vor - in der Hoffnung, daß der Deckel dann wieder dicht hält. Wenn nix hilft, werd ich es wohl neu bestellen müssen.

Schätze mal, danach ist Ruhe.
Vielen Dank in die Runde!!!

Patrick
29.04.2008, 09:54
Tu dir was gutes und bestell den neu. Wenn der eine Gummi schon so aussieht, wird der andere nicht viel besser sein. Ausserdem erlahmen die Federn innen mit der Zeit. Bestell dir gleich nen Deckel mit 1,1 bar Öffnungsdruck anstatt dem alten mit 0,9 bar...

Sword
29.04.2008, 10:10
Ne, der Deckel ist nicht das Problem, sondern der Stutzen. Da sieht es innen nicht mehr so rosig aus, unterhalb des Überlaufs zum Ausgleichsbehälter. Ist ein schwarzes Hartplastikteil, das Gott-sei-Dank auf das Thermostatgehäuse aufgeschraubt ist. Das müßte ich neu bestellen. Gut, Deckel würde ich auch mitbestellen, wär nicht das Problem, aber ich bin die Ungeduld in Person und wie lange mag das dauern, bis das Teil da ist. Soll am Do. wieder schön werden...

Aber den Tip mit dem 1,1 bar-Deckel merk ich mir!!!

Sword
01.05.2008, 21:57
Der Ausgleichbehälter knattert wie sau.

Ich war beim Kawa-Händler, was ich brauche, ist nicht mehr lieferbar. Also hab ich ein Thermostat komplett bei der Bucht geschossen.

So wie es aussieht, wird mir das aber nix bringen. Heute hab ich den Ausgleichsbehälter gespült und sauber gemacht, den Einlauf auf 4 mm Durchmesser freigebohrt und die Gummis am Einfülldeckel unterfüttert. Jetzt kommt am Deckel nix mehr raus, wenn sie warm wird. Aber der Einlauf am Behälter macht einen Heidenradau. Der Pegel stieg von oberer Markierung bis der Behälter VOLL war.

Tja, sieht wohl doch nach Zylinderkopfdichtung aus...
Ich kann das nicht glauben, der Motor hat nur lächerliche 8000 km gesehen. Kann die Kopfdichtung nur vom rumstehen kaputt gehen? Und kein Qualm am Auspuff. Ich hasse das!

Ist der Wechsel der Zylinderkopfdichtung sehr heftig, muß der Motor raus dafür?

Patrick
02.05.2008, 00:43
Na also ich weiss auch nicht. Hast jetzt nen Kühlerdeckel getauscht?

Sword
02.05.2008, 11:54
Hi Patrick,

nein, hab ich nicht, sollte 35,- kosten, da hab ich's gelassen. Daher hab ich halt für 20,- ein komplettes Thermostat mit Deckel ersteigert. Ist dann zwar auch nicht neu, sieht aber vielleicht besser aus, als meins und funktioniert angeblich auch. Wir werden sehen.

Wenn das dann kommt, bau ich das ein und guck mal, was passiert. Im Moment ist alles nur provisorisch, der alte Deckel bloß "frisiert", damit er irgendwie dicht hält. Das innere Ventil macht bestimmt nicht mehr bei exakt 0,9 bar auf.

Das Kühlsystem komplett gespült und entlüftet hab ich auch noch nicht, da ich zum Verrecken keine Entlüftungsschrauben finden kann, weder am Kühler noch an der Wapu.
Aber ich schätze, der hellbeige Schaum auf dem Kühlwasser im Ausgleichsbehälter ist ein recht eindeutiges Indiz.

Wenn ich alles gemacht habe, was ich selbst machen kann, dann schau ich mal, was passiert. Wenn sich nix ändert, werde ich wohl um die Zylinderkopfdichtung nicht rumkommen.

Ach ja, Werkstatthandbuch hab ich auch ersteigert. DAS hilft bestimmt auch ein bißchen ;-)

Patrick
02.05.2008, 12:25
Ich würde auf jeden Fall vorschlagen den Kühlkreislauf soweit fit zu machen das der auszuschliessen. Sonst rennste deinem eigenen Schwanz hinterher. Ich hab bei Gerhards Kiste 6x das Kühlwasser ablassen müssen um alle noch so kleine Undichtigkeiten zu beheben. Wenn das nicht machst, ist die nächste Kopfdichtung bald programmiert. Die Kopf- und Fussdichtung hab ich (bei der 900R) in eingebautem Zustand gewechselt...

P.S.: Der Motor hat ca. 65.000km. Schaut euch mal die Laufflächen an. Soll noch einer was von Klappersaki reden! Die meisten sind doch nur zu doof ein Motorrad ein bischen in Schuss zu halten und zu warten - oder es ist ihnen einfach schlichtweg egal! ;)