PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kühlmittel tritt aus


kawaandi
12.09.2007, 21:09
Ich wollte vorhin eine kleine Runde drehen.
Leider war die Batterie leer und ich habe sie
überbrückt. Da ich noch auf einen Freund gewartet
hatte, ließ ich sie im Stand laufen um auch gleichzeitig
die Batterie zu laden. Die Temperatur ging
bis kurz vor dem roten Bereich hoch.
Als wir losfahren wollten war plötzlich alles im
hinteren Bereich nass. Dachte erst das ein Schlauch
geplatzt oder undicht war.
Kam aber alles aus dem Überlauf und der Ausgleichsbehälter
war randvoll. Die angezeigte Temperatur war nicht höher
als manchmal im Sommer in der Stadt.
710 Schauglas zeigte nur 710 und kein Schaum o.ä.
Dachte schon die Kopfdichtung hätte einen abbekommen.

Wo und warum kam denn das ganze Zeug her?

Bei der anschließenden Fahrt war alles wieder normal.

Gruß Andreas

Armin
12.09.2007, 21:11
Ich wollte vorhin eine kleine Runde drehen.
Leider war die Batterie leer und ich habe sie
überbrückt. Da ich noch auf einen Freund gewartet
hatte, ließ ich sie im Stand laufen um auch gleichzeitig
die Batterie zu laden. Die Temperatur ging
bis kurz vor dem roten Bereich hoch.
Als wir losfahren wollten war plötzlich alles im
hinteren Bereich nass. Dachte erst das ein Schlauch
geplatzt oder undicht war.
Kam aber alles aus dem Überlauf und der Ausgleichsbehälter
war randvoll. Die angezeigte Temperatur war nicht höher
als manchmal im Sommer in der Stadt.
710 Schauglas zeigte nur 710 und kein Schaum o.ä.
Dachte schon die Kopfdichtung hätte einen abbekommen.

Wo und warum kam denn das ganze Zeug her?

Bei der anschließenden Fahrt war alles wieder normal.

Gruß Andreas

Moin,

Luft im Kühlkreislauf.

Entlüften, entlüften, entlüften und das Nachfüllen nicht vergessen.

kawaandi
12.09.2007, 21:23
Da ich im Winter das letzte mal daran gebastelt
habe, muß ich also davon ausgehen, dass ein Anschluß
undicht ist?

Andreas

Thomas60
12.09.2007, 21:33
Hatte ich auch vor kurzem, beim Synchronisieren.
Der Lüfter sprang zu spät an. Das Kühlsystem ist übergekocht und lief aus dem Überlauf des Ausgleichsbehälters.
Schon mal das Kabel für den Öltemperaturgeber abgezogen? Bei mir war es das dann.

kawaandi
12.09.2007, 21:42
Da werde ich wohl mal auf das Tageslicht warten.
Ansonsten lief der Lüfter immer rechtzeitig an.
Sprang auch an wenn ich im Sommer das Motorrad
abgestellt hatte.
Ggf. hatte ich ihn aber vorher auch zugeschalten.

Andreas

Thomas60
12.09.2007, 21:47
Das hast auch nur, wenn der Motor selbst noch kalt ist.
Das Öl braucht viiiel länger um warm zu werden und da der Öltemperaturgeber auch den Lüfter anschaltet und das vorrangig vor dem Geber für die Kühlflüssigkeit, schaltet sich der Lüfter nicht ein. Obwohl das Wasser schon kocht.
Kabel abziehen und gut is

kawaandi
12.09.2007, 21:59
Das hast auch nur, wenn der Motor selbst noch kalt ist.
Das Öl braucht viiiel länger um warm zu werden und da der Öltemperaturgeber auch den Lüfter anschaltet und das vorrangig vor dem Geber für die Kühlflüssigkeit, schaltet sich der Lüfter nicht ein. Obwohl das Wasser schon kocht.
Kabel abziehen und gut is

Wieder was dazugelernt.
Hatte ja bisher das Glück, in neun Jahren GPZ-Fahren
nichts als eine defekte Sicherung beklagen zu müssen.
Da beschäftigt man sich mit solchen Sachen nicht.

Besten Dank
Gruß Andreas

Heiko
12.09.2007, 22:18
Hallo,

nur mal so ganz allgemein als Hinweis.

Den Kühlkreislauf immer bei NICHT laufendem Motor entlüften, zuerst unten an der WaPu und dann am Thermostat, am Schluss am Einfüllstutzen auffüllen und feddich. :s32:

Kann ja sein, dass das jeder hier weiß aber schaden kann's bestimmt nicht. :D

Patrick
13.09.2007, 08:38
Den Kühlkreislauf immer bei NICHT laufendem Motor entlüften, zuerst unten an der WaPu und dann am Thermostat, am Schluss am Einfüllstutzen auffüllen und feddich.
??? :confused:
Eigentlich bei laufendem Motor damit die Pumpe die Luft auch rausschaffen kann und nicht irgendwo im Eck noch hängt...!?

Heiko
13.09.2007, 09:47
??? :confused:
Eigentlich bei laufendem Motor damit die Pumpe die Luft auch rausschaffen kann und nicht irgendwo im Eck noch hängt...!?

Nee, dann lieber nochmal entlüften, wenn's noch wo gluckert.
War mir da auch immer nicht so sicher, deshalb mal den Herrn Speidel machen lassen und siehe da, zischt erst unten und dann oben, feddich. Seither kein blubbern im Behälter mehr.:D
Wenn der Motor läuft kam bei mir, wenn er Temp. bekam, nur noch viel Dampf oben am Nippel aber die Luft blieb drin.
Die Luft kommt schon von selbst nach oben, scheint da nicht so viele Hohlräume zu geben.

Patrick
13.09.2007, 10:20
Naja, ich wollts halt der Form halber gesagt haben. Kann jeder halten wie er will. Wenns gluckert mag das ja funzen, aber wenn der Kreislauf mal nahezu leer war...!?

Da wär ja wie wenn ich sag "Bremsenentlüften brauch ich nicht, die Luft findet schon ihren Weg. Ich mach halt mal den Nippel auf.." ;)

bernilein
13.09.2007, 14:46
Dann zum Schluss noch den Nippel durch die Lasche ziehen nicht vergessen!:D

Heiko
13.09.2007, 18:53
Da wär ja wie wenn ich sag "Bremsenentlüften brauch ich nicht, die Luft findet schon ihren Weg. Ich mach halt mal den Nippel auf.." ;)

Naja, die Leitung ab und zwei, drei Wochen Zeit, ´dann könnt's eventuell klappen, :s188:

kawaandi
13.09.2007, 22:25
Bin immer für Hinweise dankbar.
Habe sie heute entlüftet nach Handbuch und
eine kleine Testfahrt (180km) durch den Solling gemacht.

Kenne das Entlüften aber auch mit laufendem Motor.
Beim Auto läßt man eigentlich auch solange laufen,
bis das Thermostat öffnet.
Sonst könnte Luft die noch im Kühler ist nicht raus.

Vielen Dank an alle.