PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlamm im Kühlsystem?


ninja-tinu
22.03.2007, 15:35
Hi Leute, ich habe leider keinen passenden Fred zu meinem Problem gefunden, deshalb mach ich mal einen neuen auf, kann ja später noch verlinkt werden.

Nach 2 Jahre wollte ich heute Zykluskonform das Kühlmittel ersetzen. Ich musste es ja eh schon ablassen, da ich zur Montage der 4-1 Tröte den Kühler weg montierte.

Nun heute wollt ich wieder auffüllen, noch schnell hier im Forum vergewissert, welche Kühlmittel man mischen kann und welche nicht (das rote nicht mischen und die blauen/grünen kann man mischen). Dann Blick auf das vor 2 Jahren gereinigte Expansionsgefäss, Blick zur Lampe, Blick zum Gefäss und drei ??? Hmm... man sah wieder nix. Als ich das Bike vor 2 Jahren gekauft habe, hatte sich dort derart viel stinkender brauner Schlamm (wie Erdnussbutter in der Konsistenz und Farbe, oder auch Dünnsch...) angesammelt, dass ich den Behälter komplett reinigen musste. :s156:

Damals gemäss Anleitung hier aus dem Forum (von Sigwart) mit Gartenschlauch durchgespült und selber eine halbe Unterkühlung dabei geholt, aber ziemlich alle braunen Schlammfetzen flogen dabei aus der Öffnung der Ablassschraube raus.

Ich hatte ja eigentlich keine Probleme mit der Kühlung ansonsten, meidete einfach von Anfang an Stadtrundfahrten oder Bergtouren im Schritt-Tempo oder auch Staus, lieber hielt ich mal eine Weile an.

Zurück zum Problem. Expansionsgefäss nach 2 Jahren nicht mehr sauber sondern das Innere des Gefässes war mit einer dünnen blauen fettartigen Schicht verdreckt, ich nehme mal an, dass dies Frostschutz ist. Meine Reinigungsmethoden haben bislang auch nicht richtig funktioniert das Teil wieder sauber zu kriegen und da ich eh grad in der Gegend des einen Mechanikers (nicht mein Hausmechaniker) war, fragte ich den beim vorbeifahren. Antwort: Kühlmittel war zu lange im System, dass sei Schlamm; ich solle das Kühlmittel regelmässig alle 2 Jahre wechseln und sowas passiere nicht. Quasseltante, olle. Ich habe ja das ganze System vor 2 Jahren von braunem Schlamm befreit und neues Kühlmittel eingefüllt, was ist also das blaue Zeug? Was mich dabei ein wenig beunruhigt, ist das blaue Zeug nun auf der ganzen Oberfläche des Kühlsystems und setzt dies die Kühlung herab? Muss ich um das zu Beheben einen Kühlmittelzusatz reinkippen?

Ich geh jetzt einen Kaffee kippen. :s049:

Heiko
22.03.2007, 18:08
Hallo Tinu,

also wenn es nur ne' dünnne Schicht auf der Oberfläche ist, würde ich mir da keine Gedanken drüber machen, völlig normal.

Das werden Rückstände und Fette sein, die sich mit der Zeit lösen und oben schwimmen, oder wurd Dein Bike zu heiß im Sommer?

Patrick
22.03.2007, 18:15
Kolbenfett ? Ventilfett? Wasserpumpenfett? :s212::s212::s212:

Gerd
22.03.2007, 18:31
... also wenn Du vor ca. 2 Jahren schon Schmodder rausgeholt hast und jetzt ist immer noch was drinn, ist das völlig normal.

Wechsel ruhig in diesen Abständen, bis der Schmodder restlos (?) weg ist, dann kannste das heutige gute Zeug auch etwas länger drinn lassen.

Kommt auch immer darauf an, ob Du auch im Winter fährst, die Dicke draußen steht uswuswusw.

Gerd

RalfZ
22.03.2007, 19:33
Ich hab vor ca. 5 Jahren einen Motor x-mal mit dest. Wasser gespuelt. Bis zum 3 Spuelvorgang kam jede Menge Muell raus.
Seitdem ist Ruhe im Karton. Es macht schon Sinn, diesen Dreck rauszubekommen. 1.) Kann man dann das Kuehlmittel zig Jahre
laenger fahren - Die Hersteller wollen latuernich, dass wir dauernd die Bruehe kaufen.
Und 2.) kann es in einem nicht versifften Motor ordentlich seinen Job erledigen.

Also spuel die Kiste ruhig noch ein paarmal durch. Dann hast Du Ruhe.

ninja-tinu
22.03.2007, 20:12
Vielen Dank für die Ratschläge. Habe soeben das Kühlmittel aufgefüllt. Zuerst habe ich die untere Entlüftungsschraube (die bei der WAPU, die hochtourig ein bissel leckt :cool:) geöffnet und oben Kühlmittel reingefüllt (Verhältnis 50:50, neu mit destilliertem Wasser). Danach habe ich die untere Schraube wieder reingemacht und die obere beim Thermostatengehäuse geöffnet und die Gute das erste Mal in diesem Jahr kurz drehen lassen, natürlich ohne Zündkerzen, damit auch gleich eventuell mit Benzin geflutete Brennräume trocken geblasen wären (war aber diesbezüglich alles in bester Ordnung, auch keine Klappergeräusche, eine wahre Freude). Danach konnte ich ohne Probleme weitere Sosse einfüllen und bei ca. 2,9 Liter kam das blaue Zeug durch den Entlüftungsschlauch beim Thermostatenventil wieder ans Tageslicht. Expansionsgefäss bis "FULL" gefüllt und Operation beendet.

Ich denke mit destilliertem Wasser und häufigen Wechseln, werden sich diese Ablagerungen vermindern, werde nächstes Jahr die Sosse einfach gleich wieder wechseln, habe ja immer noch 3 Liter über.

Was aber wäre nun, wenn es trotzdem Kolbenfettablagerungen wären?

Tueddel
22.03.2007, 22:53
Kolbenfett ? Ventilfett? Wasserpumpenfett? :s212::s212::s212:

Kipphebelöl !!!

Heiko
22.03.2007, 23:01
Kolbenfett ? Ventilfett? Wasserpumpenfett? :s212::s212::s212:

Schauchflutschfett, Gleitmittel, eingefettete O-Ring Rückstände ???:s180:
Ist ja nur ne' hauchdünne Schicht.
Kein Plan aber es schwimmt oben, vielleicht hat der Vorbesitzer ja dieses ominöse Ejakulatstuning betrieben, evt. so was obwohl ob das auch oben schwimmt ?:s221: :confused: :s090: