PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kühlwassertemperaturanzeige


manfredo
28.07.2006, 12:27
Hi Folks,

sicher sind bereits alle auf dem Weg nach Celle. Da wollte ich eigentlich auch hin - aber nun spielt mir meine Dicke mal wieder einen Streich.

Seit jetzt spinnt meine Temp.-Anzeige. Diese gaukelt mir vor, das der Motor trotz Sommerhitze nur leicht warm sei. Dann wieder ne realistische Anzeige mit Anspringen des Lüfters. Einige Sekunden später wieder am 1. Strich der Anzeige und so weiter.

Aus meiner Sicht funktioniert der Wassertemperaturgeber nicht korrekt. Wenn ich das Kabel des gebers abziehe, zeigt die Anzeige einen kalten Motor und bei Rahmenkontakt voller Ausschlag.

Kann denn ein Geber manchmal gehen und manchmal nicht? Dachte immer ganz kaputt oder i.o. Kann ich übergangsweise überhaupt so fahren?

Habe Bedenken mit solch einer dubiosen Anzeige bei der Sommerhitze ne weitere Strecke zu fahren.

Vielleicht hat ein Kamerad aus der Rhein-Main-Fraktion noch so nen Geber über? Kawa verlangt sicher wieder ne Unsumme.

Gruß Manfredo

Z900R
28.07.2006, 13:16
Tsja, das ist Mist. Habe bei meiner auch schon mal was ähnliches erlebt, eine Art Wackelkontakt. Wie sieht denn die Plastik/ Keramik Versiegelung aus am Stecker des Gebers? Kannst auch mal den Geber rausnehmen und den Fühler kontrolieren auf Korrosion.
Viel Erfolg, hoff du schaffst Celle, Ich kann nicht dabie sein, zuviel Arbeiten zuhause.
Gruss, Eric.

merlin
28.07.2006, 13:20
Tach auch,

IMHO kannst Du unbesorgt mit defektem Temp-Fühler fahren, da dieser nur für die Anzeige zuständig ist - also nur einen rein informativen Charakter besitzt. Die Lüftersteuerung erfolgt über Thermoschalter (am Thermostatgehäuse und am Kühler) und ist davon unabhängig.

Michael

Micha
28.07.2006, 14:04
Wenn du ein gutes Ohmmeter hast, dann kannst du den Geber durchmessen. Nagel mich nicht fest, aber das waren irgendwas zwischen 3 und 30 Ohm, je nach Temperatur...der genaue Wert steht im WHB, das ich gerade nicht greifbar habe.

manfredo
28.07.2006, 21:39
Habe soeben nochmal ne ausgiebige Probefahrt gemacht. Jetzt funzt die Anzeige wieder normal. Hat nur kurz mal gezuckt. Grrrrrrrrrr. Ich behalte es sprichwörtlich "im Auge"!

Na dann werde ich morgen in aller Frühe gemütlich gen Norden starten. Auf nach Celle!

Besser spät als nie. Hoffentlich hammse net des ganze Bier bereits heute abend weggesoffen.

Gruß Manfredo

manfredo
29.07.2006, 12:04
Nun ist doch schluß - meine Dicke will nicht nach Celle! So ein Shit!

Heute morgen unter dem Mopped ne Pfütze grüne Flüssigkeit. Ergo = Kühlsystem irgendwo undicht. Sehen tu ich so nix. Nachher mal sehen - wos rausdrückt. Irgendwie ist heuer der Wurm drin.

Gruß Manfredo

manfredo
27.08.2006, 19:52
Unterer Kühlerschlauch war undicht. Bei der Demontage habe ich unter der Sitzbank und unter dem Tank Erdnussschalen gefunden. Wuste nicht das meine Dicke abends was knabert.

Neverending story. Habe nun einen neuen (natürlich gebrauchten) Schlauch und nen Geber montiert. Erst normale Anzeige - nach 5 Minuten wieder kalter Motor. Zum K.......

Auf dem Ausflug zum Schottenring wieder illusorische niedrige Temp.-Anzeige. Auf der ganzen Rückfahrt die vorher übliche Betriebstemperaturen.

Dat Ding macht mich noch waansinnig.

Warum gez manchmal und manchmal nett? Hat jemand ne Idee.

Manfredo

Alex
28.08.2006, 09:36
Gibt jetzt 3 Möglichkeiten:

1. Probleme mit der Spannungsversorgung der Anzeige. Normalerweise müßte der Zeiger bei Zündung an und kalt etwas hoch rucken. Beobachte mal, ob er da bleibt, wenn Du fährst, oder ob er dann ganz abstürzt.

2. Wackelkontakt im Geber-Kabel. Wenn der Zeiger nur bis zur Zündung-An-Höhe stürzt, kann es das Geber-Kabel oder der Geber selbst sein. Den Geber hattest Du ja schon gemacht. Also kannst du Dich jetzt auf den Weg am Kabel entlang über die Stecker vorn in der Verkleidung bis hoch ins Cockpit machen und wackeln, kontrollieren, etc...

3. Könnte natürlich auch die Anzeige selbst sein, die im A.... ist.

Gruß, Alex

manfredo
28.08.2006, 21:22
Muchas grazias senores - na dann schaue, rüttle und wackle ich mal am Wochenende bis ich den Fehlerdeifieh gefunden habe.

Isch berichte!

Manfredo

Micha
29.08.2006, 21:07
WHB Seite 16-8, rechts oben stehen die Ohmwerte für den Geber.

Einfach mal n Strauss Blumen kaufen, oder die gute zum Friseur schicken und in der Küche ein schönes Gebersüppchen anzetteln. Ohmmeter ran und irgendwas zwischen 25 und 35 Ohm messen. Du darfst das Teil ruhig kochen, die Dinger halten locker 125-150grad aus.
Wenn "kalt", dann sollten es rund 100Öhmchen sein.
Ist in 10Minuten passiert... wie schnell der Geber ausgebaut ist, weiss ich allerdings grad nicht ;).

Was kostet der Geber eigentlich ? Hab grad mal im Katalog gewühlt...nur der NTC liegt bei rund 1.75€...lol...die "normalen" höherohmigen Dinger liegen bei 30C.

manfredo
29.08.2006, 22:51
Hi Micha,

für den Geber von ca. 5 cm Länge (wenn man denn überhaupt bei diesem Maß von Länge reden darf) wird hier beim Örtlichen € 46,00 Ocken aufgerufen!!!!

Daher lohnt sich das prüfen, gucken, rütteln und messen - bevor ich nen "Kleinkredit" aufnehme und die Tagesration Kaffee, Brötchen, Bier, Döner und Eis für die Mannschaft der Moppedbude finanziere.

Von den Kosten für den von Dir vorgeschlagenen Frisör, die Blömster und das Entschädigungsabendessen für den versmögten Pott ganz zu schweigen.

Gruß Manfredo

robin
01.09.2006, 10:01
Hallo zusammen, ich hatte das gleiche Problem, bei mir hatte das Thermostatgehäuse nur keinen Kontakt zur Masse. Ich hab dann ein Kabel zum Batterieminuspol gezogen und seitdem ist wieder alles in Ordnung.
Viele Grüße aus Krefeld
Robin

manfredo
03.09.2006, 11:17
Tja Kameraden -was soll ich sagen. Wie empfohlen mal "spaßeshalber" an den Kabeln gerüttelt, die GPZ mal böse angeschaut und anschließend ne ausgedehnte Fahrt im schönsten Sonnenschein und bei angenehmen Temperaturen durch den taunus auf den feldberg.

Die Anzeige macht - was sie machen soll. Sie zeigt wieder ganz normal die Temp. wie vorher. War ganz baff. Danke für die Tips. Versteh zwar nicht, was der alten Dame nich gefallen hat - aber was solls.

Dafür hat sie auf dem Rückweg mit mangelnder Motorleistung geglänzt, lief wie auf 3,5 Zylinder. Vor allem ab 100. Na klasse - dacht ich mir. Den teufel mit dem Beelebub ausgetrieben. Wat iss nu wieder los.

Samtags die Kerzen raus (Kerzenbild o.k.), Kerzenstecker ab, Zündleitungen aus den Stckern und den Spulen und die Leitungen auf der Steckerseite etwas gekürzt. Dort hatte sich nämlich GRÜNSPAN oder so?? gebildet. Anschließend wieder alles schön fest zusammengebaut. Probefahrt gemacht und da lief sie wieder normal.

Tststs - anscheinend bekommt ihr das Stehen wegen des schlechten und nassem Wetter nicht.

GRÜNSPAN in den Kabeln = Feuchtigkeit trotz der Dichtgummis in den Steckern. Könnte hier evtl. Silikon helfen? Oder hat jemand ne andere Idee.

Manfredo

Alex
03.09.2006, 11:21
Ich hab beim Austauschen der alten Kabel gegen Silikonkabel gleich etwas Fett zwischen gemacht. Damit sollte dann Ruhe sein.

Gruß, Alex

Theo
03.09.2006, 11:26
Moin Manfred,
Wenn Grünspan oder sowas drin ist empfehle ich dir die Kabel vor dem Einschrauben
ca. 1cm zu kürzen und in den Kerzenstecker einen satten Schuß WD40 reinzumachen
und dann erst die Kabel reindrehen.

Aber so ist das mit jahrealten Gummiteilen. Die können schon mal was rein oder
rauslassen. Da ist Vorsicht geboten.:s057:

Gruß
Oliver

Micha
03.09.2006, 23:17
@Theo
du solltest den Gummi schon alle paar Jahre mal wechseln...:s057:


Mich hats die Tage fast gleich erwischt...Temp anzeige Zero...und ich war mir sicher, dass der Motor warm war.
Naja, die komplette Anschlussblechlasche war am Geber abvibriert. Mit ein bisschen gepfriemel was draufimprovisiert und gut ist.