PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwankung Temperatur


DefKev79
21.05.2013, 14:23
Hi zusammen,

nur mal so aus Interesse:

Wie "stabil" verhält sich bei Euch die Temperatur? Bei mir (GPZ900 Baujahr 89) schwankt die Temperatur immer zwischen unterem und oberen Drittel (fahre Beispielsweise zur Arbeit teils Landstrasse teils Stadt) je nach Fahrgeschwindigkeit.

Sollte der Thermostat nicht die Temperatur auf konstantem Level halten?

Danke für Eure Einschätzung / Info

Gruß
Kev

Schwester Christa
22.05.2013, 18:51
Schwankt die Temperatur oder der Zeiger an der Armatur?
Letzteres Problem habe ich vor ein paar Wochen schon unter dem Titel "Temperaturanzeige spinnt" gepostet. Eine echte Lösung haben wir dafür aber nicht gefunden.

Der Thermostat regelt nicht die Temperatur wie bei deiner Zentralheizung zu Hause, sondern er schaltet bei Erreichen eines bestimmten Wertes die Lüftung ein, um das Wasser runterzukühlen.
Zu checken wäre daher in jedem Fall, ob der Ventilator bei höherer Hitze auslöst.

In der Stadt bei langsamer Fahrt in der Kolonne kommt meine (Bj. ´87) auch relativ schnell in oberen Temperaturregionen an, wenn´s dann freie Fahrt auf der Landstraße gibt, geht es wieder runter. Die Dicke ist da etwas temperaturempfindlich.
Ist das Kühlwasser ok, ist genug drin? Kann alles eine Rolle spielen.

c-de-ville
22.05.2013, 19:03
Der Thermostat regelt nicht die Temperatur wie bei deiner Zentralheizung zu Hause, sondern er schaltet bei Erreichen eines bestimmten Wertes die Lüftung ein, um das Wasser runterzukühlen.

Also der Thermostat schaltet nicht den Lüfter ein, das macht einer der Thermoschalter, z.B. im Thermostatgehäuse, im Kühler (wenn Zündung aus) oder in der Ölwanne. Der Thermostat regelt nur zwischen kleinem (nur Motor) und großem Kühlkreislauf (mit Kühler).

Das Problem haben alle, solange man in Bewegung ist ist die Kühlwassertemperatur in der unteren Hälfte und sowie es langsamer wird und Ampeln kommen geht sie hoch in die obere Hälfte. Deshalb ziehen viele das Kabel vom Thermoschalter in der Ölwanne ab, dann schaltet der Kühlerschalter (der der sonst nur bei ausgeschalteter Zündung geht) auch während der Fahrt. Die Schalttemperatur ist niedriger als die des Schalters im Thermostatgehäuse.

Ich habe alles original gelassen und eine Masseleitung mit Schalter auf den Lüfter geklemmt, so kann ich bei Stadt- oder Staufahrten den Lüfter per Hand einschalten. Das mache ich teilweise sehr früh und seitdem hatte ich noch nie Probleme mit zu hoher Temperatur. Zusätzlich habe ich noch eine Kontrollleuchte eingebaut und man kann sehen ob der Lüfter schon läuft, oder ob man ihn per Hand zuschalten muss.

Gruß c-de-ville

DefKev79
22.05.2013, 21:10
Das mit dem Schalter für den Lüfter werde ich glaube ich umsetzen - klingt gut und ist kein großer Akt. Hatte mich auch schon gewundert wieso der Lüfter hauptsächlich einschaltet wenn ich den Motor ausmache, aber jetzt habe ich ja die Erklärung :s190:

Ansonsten ist bei mir sicherlich alles i.o. - System hat keine Luft, Kühlmittel genug, etc.

Darkover
22.05.2013, 21:45
> Das Problem haben alle, solange man in Bewegung ist ist die
> Kühlwassertemperatur in der unteren Hälfte und sowie es
> langsamer wird und Ampeln kommen geht sie hoch in die obere Hälfte.

Ich sehe nicht wieso das ein Problem sein sollte. Es ist doch vollkommen normal das ein Motor bei eher hoher Last und geringer Geschwindigkeit (Stadtverkehr) deutlich waermer wird wie bei gleichmaessigen dahinrollen auf der Landstrasse mit viel Fahrtwind.

Wenn das kein normales Verhalten waere, dann koennte doch nur ein defekt des Thermostaten vorliegen. Wobei ich auch gelegentlich denke das ich das Teil einfach mal so wechseln sollte. Einfach deshalb weil ich diese Teil an Autos bereits zu oft wechseln musste.

Aber wenn man sieht mit welcher Geschwindigkeit sich die Temperaturanzeige aendern kann, dann bedeutet das wohl auch das sie wesentlich weniger bedaempft ist als bei einer ueblichen Familiendose. Und das scheint mir bei einem eher fuer den Rennbetrieb optimiertem Motor auch ganz vernuenftig zu sein.

Der Luefter dagegen ist doch nur eine Art Backupsystem fuer langes rumstehen an der Ampel oder im Stau. Aus anderen Gruenden geht er bei mir auch nie an. Bei mir hat der Vorbesitzer auch so einen Luefterschalter eingebaut. Anscheinend ist die Paranoia sehr verbreitet. Man sollte dann aber auch mal die Frage aufwerfen wieviel Leistung ein dauernd laufender Luefter so wegzieht und ob die Lichtmaschine das noch schafft. Ich kenne die Daten jetzt nicht, koennte mir aber vorstellen das es bereits knapp wird.

Olaf

tinman
23.05.2013, 05:55
hi

ich seh das auch so das das mit der anzeige nicht so genau genommen werden sollte, zumal die ja öl und wassertemperatur abnimmt bzw anzeigt, also was is es dann. fahre meine schon immer mit orginaler schaltung und hatte auser in new mexico bei 50 grad im schatten nie probs, hab da dann nen größeren ölkühler verbaut, neuen kühlerdeckel und sie war anzeigemäßig deutlich kühler. ach ja und im kawa microfish bis bj. 87 ist sogar ein anhang, das anzeigen bis kurz vor rot nicht so genau zu nehmen sind, da es an der anzeige selber liegt und danach wurde die "uhr" geändert bzw. getauscht.
und solange die kiste net kocht kann eigentlich von zu heiß keine rede sein oder??

gruß Stefan

merlin
23.05.2013, 06:23
Und das scheint mir bei einem eher fuer den Rennbetrieb optimiertem Motor auch ganz vernuenftig zu sein.

Der Luefter dagegen ist doch nur eine Art Backupsystem fuer langes rumstehen an der Ampel oder im Stau. Aus anderen Gruenden geht er bei mir auch nie an. Bei mir hat der Vorbesitzer auch so einen Luefterschalter eingebaut. Anscheinend ist die Paranoia sehr verbreitet. Man sollte dann aber auch mal die Frage aufwerfen wieviel Leistung ein dauernd laufender Luefter so wegzieht und ob die Lichtmaschine das noch schafft. Ich kenne die Daten jetzt nicht, koennte mir aber vorstellen das es bereits knapp wird.

Olaf

Zum einen ist der RX-Kühler größer und zum anderen ist die RX alles andere, nur nicht für den Rennbetrieb optimiert :D.
Von daher tritt das Problem bei Dir eher weniger auf.
Bei der 9er funktioniert das Wasserkühlsystem, wenn alles optimal ist, völlig ausreichend. Aber nach ein paar Betriebsjahren lässt z.B. die luftdurchlässigkeit des Kühlers nach, weil mehr und mehr Lamellen duch Dreck zugesetzt oder verbogen sind.
Damit sinkt dann auch die "Kühlleistung" nicht unerheblich. Dazu kommen dann vielleicht noch ein verschlissener Kühlerdeckel und der Bock kocht an der Ampel über.

Grüße

Michael

Darkover
23.05.2013, 08:01
> Zum einen ist der RX-Kühler größer und zum anderen ist die
> RX alles andere, nur nicht für den Rennbetrieb optimiert :D.

Hm..stimmt. Meine RX ist als Campingmobil optimiert!

http://www.criseis.ruhr.de/bilder/kawa/campmobil.jpg

Aber ich denke das ein Motor mit 125PS aus 1000ccm mit relativ massearmen Design schon schnelle Temperaturaenderungen erfahren kann wenn sich die Lastbedingungen und die Kuehlung aendern.

> Aber nach ein paar Betriebsjahren lässt z.B. die luftdurchlässigkeit
> des Kühlers nach, weil mehr und mehr Lamellen duch Dreck
> zugesetzt oder verbogen sind.

Das glaube ich ja gerne, aber dann wuerde ich doch zuerst mal dieses Problem beheben anstatt da einen Schalter einzubauen.

Olaf

c-de-ville
23.05.2013, 10:48
das Kühlsystem wenn ok, original und auch 25 Jahre alt, funktioniert einwandfrei, aber die Kühltemperatur, die kurz vor dem roten Bereich den Lüfter zuschaltet bleibt mir einfach zu lange dort stehen. Der Lüfter mit dem Schalter bei Kühlwasseranzeige Mitte zugeschaltet lässt die Anzeige gar nicht erst höher kommen. Meine persönliche Meinung ist, das eine dauerhaft zu hohe Kühlwassertemperatur nicht gut für den Motor ist, man hat dann auch keine Reserve mehr. Mir ist schon mal an einer Ampel eine Kopfdichtung durchgeblasen.
Die Leistungsaufnahme des Lüftermotors kann man bei der Lichtmaschinenleistung (ich glaube 290 Watt) der 900er aber getrost vergessen. Ich habe 2 Hauptscheinwerfer, fahre mit Griffheizung und Lüfter, aber das LiMa und Batterie am Limit sind habe ich noch nicht beobachtet.

Gruß c-de-ville

Darkover
23.05.2013, 11:34
das Kühlsystem wenn ok, original und auch 25 Jahre alt, funktioniert einwandfrei, aber die Kühltemperatur, die kurz vor dem roten Bereich den Lüfter zuschaltet bleibt mir einfach zu lange dort stehen.

Waere es dann nicht viel sinnvoller und auch einfacher sich einen anderen Temperaturschalter zu besorgen der frueher einschaltet?
Vielleicht hat sich bei den Schaltern ja auch nach 20Jahren die Kennlinie verschoben und sie schalten heute spaeter ein als frueher?

Olaf

Darkover
23.05.2013, 11:40
Noch was...

> Die Leistungsaufnahme des Lüftermotors kann man bei
> der Lichtmaschinenleistung (ich glaube 290 Watt) der
> 900er aber getrost vergessen.

Diese Leistung wird die Lichtmaschine aber nicht abgeben wenn der Motor im Leerlauf an der Ampel oder im Stau vor sich hin tuckert. Sobald man aber faehrt reicht bereits der Fahrtwind aus und man braucht den Luefter nicht mehr. Daher scheint mir so eine Schalterloesung einfach Steinzeit zu sein.
Ausserdem, wenn es wirklich fuer Motor/Zylinderkopfdichtung wichtig ist in bestimmten Situationen den Luefter zuzuschalten, dann darf man das auch nicht vergessen. Alleine deshalb wuerde ich da eine Automatik vorziehen.

Olaf

c-de-ville
23.05.2013, 11:47
Waere es dann nicht viel sinnvoller und auch einfacher sich einen anderen Temperaturschalter zu besorgen der frueher einschaltet?
Vielleicht hat sich bei den Schaltern ja auch nach 20Jahren die Kennlinie verschoben und sie schalten heute spaeter ein als frueher?

Olaf

klar kann man das machen, vielleicht passt ja auch der 97° Schalter vom Kühler ins Thermostatgehäuse. Mich stört das manuelle Einschalten nicht, da ich ja für die Not eine funktionierende Originalschaltung habe.
Ich persönlich finde es ganz gut sich daran zu gewöhnen, mal ab und an auf die Instrumente zu schauen, kann ja auch mal ein Defekt vorliegen und wenn man nicht hinschaut bekommt man es erst mit, wenn es vielleicht schon zu spät ist. Deshalb bin ich auch ein Freund des Kette schmierens, da beschäftigt man sich mal mit der Kette, schaut sie mal genauer an und sieht vielleicht den Verschleiß. Beim Scott-Oiler ist die Kette dann erstmal aus dem Sinn, bis sie vielleicht mal gespannt werden muss.

Gruß c-de-ville

Peter
23.05.2013, 12:03
@ Micha
Gut "gebrüllt" Micha

Schwester Christa
23.05.2013, 14:35
Also der Thermostat schaltet nicht den Lüfter ein, das macht einer der Thermoschalter, z.B. im Thermostatgehäuse, im Kühler (wenn Zündung aus) oder in der Ölwanne. Der Thermostat regelt nur zwischen kleinem (nur Motor) und großem Kühlkreislauf (mit Kühler).
Gruß c-de-ville

Ah jetzt ja... Wieder was gelernt! Danke.

Zuschaltbarer Lüfter klingt vernünftig und logisch.
Ich fahre momentan original, werd aber mal drüber nachdenken. Dürfte kein großer Act sein, auch für elektronische Analphabeten wie mich, oder?

merlin
23.05.2013, 15:00
Das glaube ich ja gerne, aber dann wuerde ich doch zuerst mal dieses Problem beheben anstatt da einen Schalter einzubauen.

Olaf

Ein neuer Kühler kost bei Kawa 535 Euro Netto und stundenlang mit nem kleinen Schraubenzieher die Lammellen gerade harken mach ich höchstens im Winter, die meisten machen sich die Mühe erst gar nicht.

Grüße

Michael

c-de-ville
23.05.2013, 16:52
Ein neuer Kühler kost bei Kawa 535 Euro Netto und stundenlang mit nem kleinen Schraubenzieher die Lammellen gerade harken mach ich höchstens im Winter, die meisten machen sich die Mühe erst gar nicht.

Grüße

Michael

ich hab eine etwas stabilere Pinzette, die breite flache Spitzen hat, damit geht es ganz gut. Dann braucht man nicht wie mit dem Schraubenzieher hin und her biegen, bis die Lamellen gerade sind, das hab ich zuerst probiert.

Gruß Micha