PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Temperaturanzeige spinnt! Warum?


Schwester Christa
15.04.2013, 15:23
Hallo Gemeinde!

Ein lustiges Problemchen trübt gerade meine ersten längeren Fahrten dieses Jahres.
Mein Temperaturanzeiger scheint zeitweise drehzahlabhängig zu arbeiten... :s209:

Genauer:

Die Temperatur steigt mit zunehmender Strecke auf gewohnte Temperatur (ich habe habe allerdings den Eindruck, dass auch das etwas zügiger geht, als gewohnt).
Bis zur Mitte der Anzeige reagiert der Zeiger, wie er soll.

Ist er ein paar Millimeter drüber und nähert sich dem "Sehr warm"-Bereich, geht er mit der Bewegung des Gasgriffs synchron nach oben; und zwar bis zum Anschlag rechts!

Stehe ich an einer roten Ampel, sinkt er wieder zügig auf ein nachvollziehbares Niveau, wenn ich aber im Stand am Gas reiße, ist er auch gleich wieder rechts.
Bei längerer Fahrt unter Volllast ist die Temperaturanzeige permanent im "Kochend"-bereich. :s050:

Mache ich im Stand dann den Motor aus und schalte dann gleich die Zündung wieder ein, zeigt der Zeiger die nachvollziehbare Temperatur. :(
Der Ventilator springt auch an, wenn er soll.

Ich möchte noch erwaähnen, dass ich letzte Saison schon einmal dieses Problem hatte. Hab danach das Kühlwasser komplett gewechselt und mein Schrauber hat die Auslösefähigkeit des Ventilators getestet - alles ok, kam auch nicht wieder vor.

Kennt jemand das Problem?

Rüdiger
15.04.2013, 16:42
Ich kenne das von einem defekten Regler. Mal die Spannung messen, drehzahl erhöhen auf sage mal 6000U/min und dann mal den Voltmeter Knopf drücken? Hat Deine den noch? Wenn nicht Voltmeter an die Batterie anklemmen. Irgendwas über 14,4V tötet die Batterie.
Evtl mal den Wasserstand der Batterie kontrollieren - sollte man vor der Saison machen

Schwester Christa
15.04.2013, 18:53
Den Voltmeterknopf gibt´s noch. Werd ich bei nächster Gelegenheit mal testen.

Das würde letztlich heißen, dass der Temperaturzeiger auf die höhere Spannung im System reagiert, wenn die LiMa mehr Strom produziert, oder verstehe ich da was falsch?
Im Fach Elektronik bin ich ganz ganz schwach...

maverick316
15.04.2013, 19:52
Hi,
hab diesertage mal das Cockpit geöffnet.
Wenn man den Zeiger von der Temperaturanzeige von Hand auslenkt, dann geht er nur langsam (gedämpft) wieder zurück, also auf gar keinen Fall so schnell wie der DZM. Das deine Anzeige nach dem Gaswegnehmen etwas langsamer auf " Normal " zurückgeht, liegt also an der Dämpfung der Anzeige.
Ich hoffe, das hilft dir weiter.
Gruss, Stephan

Schwester Christa
15.04.2013, 19:59
@Maverick:
Kleines Mißverständnis. Der Zeiger geht nach dem Gaswegnehmen gar nicht zurück. Nur im Stand, wenn ich quasi auf "0" heruntergebremst habe, sinkt er langsam auf Normaltemperatur.
Dass das recht langsam geht durch die Federung, ist mir klar.
Es ist eine gewisse Synchronität beim Gasgeben zu sehen, unabhängig von der tatsächlichen Drehzahl: wenn ich Gas gebe, geht´s mit der angezeigten Temperatur aufwärts.

c-de-ville
15.04.2013, 20:40
ich hatte mal ein ähnliches Problem, ohne vorher gebastelt zu haben. Der Zeiger war auf der Bahn bei hoher Geschwindigkeit kurz vorm roten Bereich, angehalten oder ich meine sogar, Kupplung gezogen und es wurde die korrekte Temperatur angezeigt. Ich bin faul und hab´s so gelassen, irgendwann war alles wieder ok. Ist mir erst wieder beim Lesen dieses Freds eingefallen das ich mal ein ähnliches Problem hatte.

Gruß c-de-ville

Alex
16.04.2013, 07:52
Vielleicht auch einfach irgendwo ein Kontaktproblem...

Schwester Christa
16.04.2013, 19:09
@Rüdiger: Das mit dem Voltmeter hab ich gestern gleich auf der Heimfahrt getestet. Kein Ergebnis, das Voltmeter zeigte bei 6500 Touren und warmen Motor ca. 13 Volt.
Batteriestand auch in Ordnung; wurde über Winter gut gepflegt und heute nach deinem Beitrag nochmal extra gecheckt.

@c-de-ville: Ich hab drauf geachtet, tatsächlich geht der Zeiger auch bei gezogener Kupplung schon sichtbar zurück.
Bei gezogener Kupplung und Zwischengas aber gleich wieder oben.

Ich würd´s gerne ignorieren können. Leider hat die Dicke aber ja öfters mal thermische Probleme, deshalb fände ich´s fatal, wenn ich mir durch falsches Ignorieren irgendwann einen Motorschaden einhandle, weil wirklich was los ist.

Morgen geht die Gut´ste eh zu meinem Schrauber zwecks TÜV. Er wird dann auch mal den Regler checken, ist ansonsten aber ratlos...

merlin
17.04.2013, 06:59
Da hilft wohl leider nix, da muß man einfach mal messen ;).

Am Temp-Instrument befinden sich 3 Anschlüsse, mit M3er Kreuzschlitzschrauben.

1. messen ob die 13,8V Bordspannung am Instrument anliegen: BR/W gegen BL/Y
Ist die Spannung konstant?

2. wie verhält sich die Meßspannung vom Temp-Fühler bei Drehzahländerung?

messen: Y/W gegen BL/Y

Am Instrument sind 2 dicke Widerstände als Spannungsteiler angeschaltet. Sind die optisch noch i.O., Lötstellen noch ok?

Letztendlich kann natürlich auch einfach das Instrument defekt sein. Das kann man einzeln austauschen.

Grüße

Michael

Rüdiger
17.04.2013, 09:55
13V sind zu wenig. Da mus bei der Drehzahl was von 14,x Volt angezeigt werden

Schwester Christa
17.04.2013, 17:27
Gestern nochmal die Batterie zum Checken komplett raus, Pole leicht gefettet, alle sichtbaren Kabel überprüft.
Dabei eine blanke Stelle an dem dünnen Kabel auf dem Minus-Pol entdeckt und beseitigt (wurde wohl von der Schale des Wechselhöckers durchgescheuert).
Alles wieder ordentlich eingebaut.

Dann heute früh zu meinem Schrauber gefahren. 20km keine Probleme; Temperaturanzeige, wie sie sein soll, unter Vollgas mit gezogener Kupplung nur geringes Zittern nach oben am Zeiger, Voltmeter zeigt 14V an.

Vielleicht sollte ich doch das Ignorieren üben... Ich hoffe jedenfalls mal, dass sich das Problem auch auf weiteres erledigt hat.

@all: danke für die Tipps. Sollte es wieder Schwierigkeiten geben, werde ich darauf zurück kommen.