PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kühlerschlauch explodiert


Feno
25.06.2009, 10:32
Hey Leute, was für ein Tag gestern,

ich kam nach Hause und wollte ersmal ein Video zurückbringen. Da das Wetter schön war hab ich mich auf die Dicke geschwungen und bin zur Videothek gefahren.
Der Ollen an der Kasse schnell das Geld und das Video in die Hand gedrückt, zack wieder auf die Dicke und überlegt wohin ich denn dann heute meine Tour mache.

Da es gerade Feierabendverkehr war, ging die Fahrt in Berlin nur Stockend vorran. Nach ca. 7 km, mit etlichen Stop and Go´s ist es dann passiert.
Mit einem lauten Knall bei 30 Km/h wurde ich plötzlich aus meinem Fahrgenuss gerissen. Mein erster gedanke war nen platter Reifen, aber als ich dann plötzlich von Nebel umgeben wurde dachte ich nurnoch: SCHEIßE MEIN MOTOR......
Also erstmal Notaus-Schalter betätigt und die Dicke an den Rand geschoben. Meine linke Seite war mit braunen Flecken übersäht. Auf der Straße war eine braune Wasserspur.

Naja war also doch nen scheiß Tag.

Hab die Dicke dann nach Hause geschoben, ihr wisst ja: wer sein Möppi liebt, der schiebt.
An Motor starten war jedenfalls nicht mehr zu denken. Nach 2 Stunden endlosem schieben kam ich dann zuhause an. Nachdem ich erstmal meinen Wasserhaushalt ausgeglichen und ein paar beruhigunszigaretten geraucht hatte, ging es runter zur Dicken.
Jetzt hieß es erstmal Striptease.
Anderthalb Stunden Später waren dann Tacho Blinker Spiegel und Verkleidungsteile abmontiert. Ist doch garnicht so schlecht für das erste mal, oder?

Was genau war passiert:
Der Kühlerschlauch am Kühlerausgang (also das Verbindungsstück) auf der linken unteren Seite am Kühler ist geplatzt. Die braune Farbe der Kühlflüssigkeit weißt auf Korrosion hin. Aber woher kommt die Korrosion? Mein Motor ist doch aus Alu, oder etwa nicht? Ist es vlt. der Kühler selber der innen vor sich hin gammelt???
Seit zwei Touren bilde ich mir ein, das der Lüfter nicht mehr Bläst, zumindest hat er sonst immer nachgeblasen wenn ich die Maschine nach ner Fahrt abgestellt hat. Also werd ich den dann auch mal abbauen und testen.
Für mich steht fest: einfach nur neuer Schlauch und Wasser nachfüllen ist nicht. Das System muss gereinigt werden (gibts ja genug Beiträge im Forum). Was mich halt noch stutzig macht ist, das mein Kühlmittelbehälter auf der rechten Seite, den normalen Kühlwasserstand anzeigt. Müsste der nicht Leer sein???? Und warum ist dort Sauberes Wasser drin und nicht die braune Brühe, mit der ich die Straße gewaschen habe??

Bilder folgen noch

seikel
25.06.2009, 10:52
Also bis jetzt hat jede Kühlerflüssigkeit die ich gesehen habe eine Bräunliche Verfärbung, dass würd mir kein Kopfzerbrechen machen, dass Kühlerschläuche mal platzen ist normal, überleg mal wie alt die sind, die werden halt porös. Die Kühlflüssigkeit im Ausgleichsbehälter, ist deshalb nicht braun, da sie noch nicht im Kühlkreislauf war, meines Wissens nach, wenn die Kühlflüssigkeit im Kühlkreislauf abnimmt, wird sie durch den Ausgleichsbehälter wieder aus geglichen, daher wahrscheinlich auch der Name Ausgleichsbehälter. Dadurch das Dein Lüfter eventuell nicht läuft, kann es sein das es ein platzen des Schlauch´s beschleunigt hat. Ich würd das Kühlsystem spülen, neuen Schlauch dran, Lüfter überprüfen und fertig.

Feno
25.06.2009, 11:27
Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort, Seikel.

Hab gerade bei G-A-B BikeShop von Axel (Littlelaugh) angerufen, aber die hatten sowas wie Kühlschläuche nicht. Generell meinte der junge Mann am Telefon, das bei so einer alten Maschine eigentlich keiner mehr Teile hat, da sie nicht so gefragt sind (hatte ich zumindest so verstanden). Also muss ich entweder mal bei Kawasaki anrufen (das wird bestimmt sau teuer und sprengt meinen ohnehin knappen Geldbeutel) oder ich habe Glück und finde was im Bauhaus:s221:

Habt ihr noch ideen wo ich solche Teile herbekomme?

Dingens
25.06.2009, 12:07
Das kurze Bogenstück unten anner Pumpe oder welches??
Das würd ich mal messen und dann beim Autoteiledealer schauen... die die man so rumliegen hat ( ich zumindest ) sind ja auch schon steinalt

green spirit
25.06.2009, 12:27
Die braune Farbe der Kühlflüssigkeit weißt auf Korrosion hin.Aber woher kommt die Korrosion? Mein Motor ist doch aus Alu, oder etwa nicht? Ist es vlt. der Kühler selber der innen vor sich hin gammelt???


was da Rostet sind die Laufbuchsen, die sind aus Grauguss.
Der Rost kommt meistens von dem falschen oder nicht vorhandenem Frostschutzmittel.
Das Zeug macht ganz wichtige Dinge im Kühlkreislauf, es soll zum einen den Ionenfluss zwischen dem Grauguss und dem Aluminium unterbinden, und es dient zur Schmierung der Wapu. Zudem setzt es den Siedepunkt etwas nach oben.

Dingens
25.06.2009, 12:32
was da Rostet sind die Laufbuchsen, die sind aus Grauguss.
Der Rost kommt meistens von dem falschen oder nicht vorhandenem Frostschutzmittel.
Das Zeug macht ganz wichtige Dinge im Kühlkreislauf, es soll zum einen den Ionenfluss zwischen dem Grauguss und dem Aluminium unterbinden, und es dient zur Schmierung der Wapu. Zudem setzt es den Siedepunkt etwas nach oben.

... und schützt vor Korrosion :s219::s219:

green spirit
25.06.2009, 12:37
... und schützt vor Korrosion :s219::s219:

gut mitgedacht, ohne Ionenfluss keine Korrosion.:s185:

Rubino
25.06.2009, 12:46
Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort, Seikel.

Hab gerade bei G-A-B BikeShop von Axel (Littlelaugh) angerufen, aber die hatten sowas wie Kühlschläuche nicht. Generell meinte der junge Mann am Telefon, das bei so einer alten Maschine eigentlich keiner mehr Teile hat, da sie nicht so gefragt sind (hatte ich zumindest so verstanden). Also muss ich entweder mal bei Kawasaki anrufen (das wird bestimmt sau teuer und sprengt meinen ohnehin knappen Geldbeutel) oder ich habe Glück und finde was im Bauhaus:s221:

Habt ihr noch ideen wo ich solche Teile herbekomme?

Das Zeug gibts doch als Meterware :s221:
Größe aufschreiben, oder alten Schlauch mitnehmen, zur Werkstatt rennen und nen Meter mitnehmen.
Dann kannst du dir das passend schneiden ...

mannus
25.06.2009, 12:53
Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort, Seikel.

Hab gerade bei G-A-B BikeShop von Axel (Littlelaugh) angerufen, aber die hatten sowas wie Kühlschläuche nicht. Generell meinte der junge Mann am Telefon, das bei so einer alten Maschine eigentlich keiner mehr Teile hat, da sie nicht so gefragt sind (hatte ich zumindest so verstanden). Also muss ich entweder mal bei Kawasaki anrufen (das wird bestimmt sau teuer und sprengt meinen ohnehin knappen Geldbeutel) oder ich habe Glück und finde was im Bauhaus:s221:

Habt ihr noch ideen wo ich solche Teile herbekomme?

Wenn es der Schlauch unter dem Kühler ist, der geplatzt war, kannst du auch einen geraden Wasserschlauch nehmen. Hab ich neulich auch gewechselt, als ich denn Kühler eh draußen hatte.
Der Meter kostet um die € 10. Da du dann aber nur ein paar Zentimeter brauchst, kann ich dir gegen Versandausgleich etwas von meinem Rest geben.
Einfach PN ich meld mich dann.

Feno
25.06.2009, 12:55
Meterware klingt gut, dann kann ich sämtliche Kühlschläuche provisorisch wechseln
Der Durchmesser müsste ja für alle Schläuche gleich sein, oder?

So, dann holt mal das Popcorn raus, jetzt gibt´s was auf die Augen^^

Dingens
25.06.2009, 13:03
Bäääh, jetzt ist mir schlecht... das würd ich so nicht lassen, da siehts ja in meinem alten Diesel ( über 200000km) sauberer aus...:s135:

Feno
25.06.2009, 13:13
Wenn es der Schlauch unter dem Kühler ist, der geplatzt war, kannst du auch einen geraden Wasserschlauch nehmen. Hab ich neulich auch gewechselt, als ich denn Kühler eh draußen hatte.
Der Meter kostet um die € 10. Da du dann aber nur ein paar Zentimeter brauchst, kann ich dir gegen Versandausgleich etwas von meinem Rest geben.
Einfach PN ich meld mich dann.

Wasserschlauch hört sich an, als wenn das aus dem Gartenzubehör kommt:s221:
Vielen Dank für das Angebot, aber da ich mir nicht sicher bin, ob der die Temperaturen, den Druck und das Kühlmittel verträgt, nehm ich davon lieber Abstand. Kann aber auch sein, das ich mit meiner Vermutung diesbezüglich falsch liege.

Feno
25.06.2009, 13:14
Bäääh, jetzt ist mir schlecht... das würd ich so nicht lassen, da siehts ja in meinem alten Diesel ( über 200000km) sauberer aus...:s135:
Da gehts mir nicht anders als Dir:s205:

Greif
25.06.2009, 14:31
war da noch wasser im Rost???

Matze_Berlin
25.06.2009, 14:55
mir ist auch schon aufgefallen, dass dieses metallrohr irgendwie am krümmer anliegt.

kann denn das gut sein???

Rüdiger
25.06.2009, 15:23
Ich würde auch mal die anderen Schläuche tauschen, die werden auch kaum besser vom Zustand sein

Rüdiger

Feno
25.06.2009, 15:24
mir ist auch schon aufgefallen, dass dieses metallrohr irgendwie am krümmer anliegt.

kann denn das gut sein???

Kann gut sein, aber das kann auch damit zusammen hängen, das der Schlauch das Rohr nicht mehr hält und es dadurch am Kümmer aufliegt. Den Schlauch hats ja schon ganz gut auseinander gefetzt

Feno
25.06.2009, 15:31
Ich würde auch mal die anderen Schläuche tauschen, die werden auch kaum besser vom Zustand sein

Rüdiger

Seh ich auch so. Hab bei Kawa mal angerufen und gefragt was mich alle Schläuche kosten werden. Ich soll in 30 Min nochmal bei denen durchklingeln. Die Lösung mit der Meterware ist mein lezter Ausweg, da die Kühlerschläuche generell vorgeformt sind. Mit Meterware riskiere ich also nen knick im schlauch, was dem Wassertransport nicht sehr förderlich ist. :(

Dingens
25.06.2009, 15:49
Tja Junge, ich sag mal:
halt dich gut fest, wenn die Preisansage von Kawa kommt... ;)

das wird wirklich daran liegen das der Schlauch kaputt ist, Ok es ist nicht viel Platz aber doch ein wenig bis um Krümmer.
einfach mal messen... ich glaub :confused: das sind 22 mm innen oder warens 25mm da wirds doch wohl nen Schlauch geben aus dem Kfz Bereich, der einigermassen passen sollte, eventuell etwas mit nem Heißluftföhn biegen..

juergen
25.06.2009, 16:21
Durchmesser ist 1". Für die geraden Stücke kann man Meterware vom Kühlerbauer verwenden. Formteile gibt's nur Orginal, soweit ich weiß.

Gruß Jürgen

Feno
25.06.2009, 16:30
So, Kawa will für alle Schläuche insgesamt 100 Euro haben. Nach dem ich mich vom Boden aufgerappelt habe, hab ich dem Typen gesagt das ich mir das nochmal überlegen werde und mich gegebenfalls zurück melde.
Ich Glaub, ich bau erstmal die alten Schläuche ab und schau dann mal, wo ich an kawasaki teilen nicht drum rum kommen werde. Der Rest wird dann wohl Meterware. :s061:

RalfZ
25.06.2009, 16:36
Durchmesser ist 1". Für die geraden Stücke kann man Meterware vom Kühlerbauer verwenden. Formteile gibt's nur Orginal, soweit ich weiß.

Gruß Jürgen


Ich koennte mir gut vorstellen, das Formteile aus geraden Stuecken unter zuhilfenahme von etwas Waerme (Heissluftfoehn)
durchaus herstellbar sind. Muesstemer mal versuche.....z.B an einem alten schlauhstueck.

Greif
25.06.2009, 17:34
Die geformten Kühlerschläuche werdenauf den passenden Formen vulkanisiert.
So hab ichs mal bei ner Firma hier in Hessen gesehen die die Kühlerschläuche für Autos produzieren.
Obs alleine mit wärme von außen funktionert wage ich zu bezweifeln da das Gewebe im Schlauch ja auf die Form getrimmt ist und den ganzen schlauch so zu erwärmen das man auch das Innenleben flexibel macht führt eher zur Zerstörung spätestens dann unter Druck und Temperatur im Betrieb.....

touring61
25.06.2009, 19:27
Die Dinger verformt keiner mehr -
höchstens noch mit Heißluft verbrennen...

Aber bis zu einem gewissen Grad sind die Dinger flexibel -
auch die Meterware - darf halt net 0° sein :s130:

Das geplatzte Teil sieht aus, als wenns unproblematisch
durch Meterware ersetzt werden könnte -
anderen Schläuche - stelle ich mir zumindest so vor,
könnte man aufteilen und mit Fittings (Kupferrohr?)
in die gewünschte Richtung lenken - wenns gar zu krumm wird.

c-de-ville
25.06.2009, 19:36
Ich koennte mir gut vorstellen, das Formteile aus geraden Stuecken unter zuhilfenahme von etwas Waerme (Heissluftfoehn)
durchaus herstellbar sind. Muesstemer mal versuche.....z.B an einem alten schlauhstueck.

die Schläuche sind gewebeverstärkt und lassen sich nicht formen, aber es gibt vorgeformte Schläuche im Autozubehör. Oder mal bei einem Händler für alte Amis (Autos) vorbeischauen, da gibt es die tollsten Sachen, da die Amis unheimlich viele Teile universel anwendbar produzieren. Die haben meist auch Kataloge (früher jedenfalls) die so dick sind wie Telefonbücher einer Großstadt, wo man es meist recht gut erkennen kann.

gruß c-de-ville (Micha)

bollekumm
25.06.2009, 20:01
Guude

Ich habe einen Satz Silicon Schläuche bestellt.
Das Zeug kommt aus den Rennsport wenn es da ist kann ich mehr sagen.

WWW.SAMCOSPORT.COM (http://www.SAMCOSPORT.COM)

Gruß Bollekumm

Thomas60
25.06.2009, 20:22
Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort, Seikel.

Hab gerade bei G-A-B BikeShop von Axel (Littlelaugh) angerufen, aber die hatten sowas wie Kühlschläuche nicht. Generell meinte der junge Mann am Telefon, das bei so einer alten Maschine eigentlich keiner mehr Teile hat, da sie nicht so gefragt sind (hatte ich zumindest so verstanden). Also muss ich entweder mal bei Kawasaki anrufen (das wird bestimmt sau teuer und sprengt meinen ohnehin knappen Geldbeutel) oder ich habe Glück und finde was im Bauhaus:s221:

Habt ihr noch ideen wo ich solche Teile herbekomme?

Probiere es hier mal:

http://vwmt.de/shop/index.php/cat/c43_Gebrauchtteile.html/XTCsid/2375e69094777135d92439bae7c65c8f

Die Teile sind zwar gebraucht aber Volker verkauft keinen Schrott.

Denke dran, wenn du die "neuen" Schläuche verbaut hast, die gesamte Anlage zu reinigen.
Wenn schon kein Frostschutz drin war, hat der Vorbesitzer vermutlich auch normales Leitungswasser genommen und dann hast du wahrscheinlich auch noch ein Kalkproblem.

Feno
26.06.2009, 01:46
Erstmal vielen Dank an Alle für die Ratschläge.
Ich habe heute mal meinen Kühler ausgebaut und den Lüfter getestet. Der macht keinen Zucker mehr. Getestet habe ich in mit Hilfe von nem Ladegerät für Motorräder. Zwei meiner Ventilatorflügel sehen etwas zerschmolzen aus, warum entzieht sich meiner Phantasie. Habe den Lüfter darauf hin Auseinander genommen. Die Kohlen sind noch gut. Habe dann einen Prüfstrom durch die Kohlen gejagt, auch alles ok. Der Strom kommt da an wo er hin soll und nen Kurzer ist auch nicht drin. Auf der "Drehscheibe" die aussieht als sei sie aus Kupfer, waren in den Rillen (dort wo die Kohle aufliegt) Kohlerückstände. Da ich die oberfläche von dem onehin weichem Kupfer nicht zerkratzen wollte, habe ich mir ein weiches Plastik gesucht und die Rillen damit freigekratzt. Habe anschließend noch alles mit Bremsenreiniger gesäubert.
Morgen schmier ich dann nochmal die Ringe und die Aufnahme für das Kupferrad.

Also meine Vermutung: Lüfter ist Schuld

Alex
26.06.2009, 13:33
Hmm... ob das mit einem Ladegerät funktioniert? Die sind doch eigentlich alle irgendwie geregelt. Zumal die für Motorräder selten mehr wie 2 Amp. schaffen. Ich hatte mal irgendwann den Anlaufstrom gemessen, der zog reichlich. Ich find's so auf Anhieb aber grad nicht. Probiers am besten nochmal an einer Batterie...

Gruß, Alex

Alex
26.06.2009, 13:40
Sooo... gefunden! Danke, Ralf für's archivieren!:s165:
6 Amp!!! Anlaufstrom und 3 Amp. Nennstrom. Das macht so eingeregeltes Ladegerät nicht, weil es bei der Leistungsaufnahme und dem geringen Wicklungswiderstand wohl eher von einem Kurzschluß ausgehen wird...

Gruß, Alex

Feno
26.06.2009, 13:44
So nun ist es Amtlich, mein Lüfter ist tot.

Habe ihn wieder zusammen gebaut und nochmal an die Dicke angeschlossen.
Das Kabel vom 97° Schalter ( ? ) wurde an den Ramen gehalten. Außer einem leisen Klacken (vom Relai?) war nix. Der Lüfter hat sich keinen Millimeter bewegt. Warum weiß ich allerdings nicht.

Also ich rekonstruiere mal den Schlauchplatzer:
Es war ein warmer Tag und der Lüfter hatte Hitzefrei. Durch den Stadtstau im Feierabendverkehr hatte meine Dicke keinen Fahrtwind am Kühler und der Druck im Kühlsystem wurde immer größer, bis das schwächste Glied diesem nicht mehr standhalten konnte und mir um die Ohren flog. In diesem Fall war es dann halt der kleine Schlauch am Kühlerausgang.

Die Fahr-Saison ist damit für mich wohl gelaufen. Nun wird ne Schrauber-Saison daraus und wenn ich damit fertig bin kann ich bestimmt ganz viel zu den kommenden Problemen der anderen beitragen (und konstruktive Lösungsvorschläge bringen????:s009:)

Dingens
26.06.2009, 13:45
Eben, ich würd ne Batterie nehmen, entweder Auto oder Moped oder zur Not auch vom Akkuschrauber ( sofern man einen 12 V hat... ich hätte keinen :( ) aber egal um mich gehts ja auch nicht

Thomas60
26.06.2009, 14:07
Die Fahr-Saison ist damit für mich wohl gelaufen. Nun wird ne Schrauber-Saison daraus

Hääh? wieso dat denn?
Besorg dir die Schläuche beim Volker, kostet dich keine 20Öcken für alle. Ein paar Lüfter habe ich noch liegen.
Also ran an den Speck, ist an einem Nachmittag erledigt.

Feno
26.06.2009, 14:22
Hääh? wieso dat denn?
Besorg dir die Schläuche beim Volker, kostet dich keine 20Öcken für alle. Ein paar Lüfter habe ich noch liegen.
Also ran an den Speck, ist an einem Nachmittag erledigt.

An einem Nachmittag?? DU OPTIMIST:s165:
Ob ich schrauben kann ist auch immer sehr Wetterabhängig, da ich alles auf der Straße (Bürgersteig) machen muss.

Vergiss bitte nich das ich noch in der GPZ 900 R Schrauber-Ausbildung bin;)

Auf dein Angebot mit dem Lüfter komm ich sehr gerne zurück

Thomas60
26.06.2009, 15:14
Schellen lösen, Schlauch runter. Schlauch rauf, Schellen fest.
Was brauchst denn da für eine Ausbildung?

Sag bescheid, wenn du es angehen willst, dann sehe ich nach ´nem Lüfter.

Feno
27.06.2009, 11:31
Naja,

wenn man sich mit der Materie noch nicht so auskennt, dann muss man ja erstmal schauen, was wie wo sitzt.

Für euch ist das ne schnelle Sache, Ihr kennt eure Maschienen und habt sie schon X mal Nackig gesehen und drann rumgefingert. (Bitte nicht falsch verstehen)

Für mich ist das aber absolutes Neuland. Ich muss mich da erstmal reinfucksen. Die Theorie kann ich mir hier im Forum holen, aber die Praxis muss man ja auch erstmal beherschen.

mannus
27.06.2009, 12:13
Wasserschlauch hört sich an, als wenn das aus dem Gartenzubehör kommt:s221:
Vielen Dank für das Angebot, aber da ich mir nicht sicher bin, ob der die Temperaturen, den Druck und das Kühlmittel verträgt, nehm ich davon lieber Abstand. Kann aber auch sein, das ich mit meiner Vermutung diesbezüglich falsch liege.

Mahlzeit Feno,

den Wasserschlauch, den ich verbaut habe, hab ich nicht aus dem Gartencenter, sondern aus dem KFZ-Zubehör. Ist ein Kühlerschlauch. Der Wechsel ist ein wenig fummelig, aber recht schnell gemacht.

Rubino
27.06.2009, 12:47
Mahlzeit Feno,

den Wasserschlauch, den ich verbaut habe, hab ich nicht aus dem Gartencenter, sondern aus dem KFZ-Zubehör. Ist ein Kühlerschlauch. Der Wechsel ist ein wenig fummelig, aber recht schnell gemacht.


Die Schläuche gibts auch in Rot :s185:

:s081:

Feno
28.06.2009, 19:15
Mahlzeit mannus,

Vielen Dank für dein Angebot, aber ich werde dem Rat von Rüdiger folgen und alle Schläuch tauschen. Dann reinige ich das komplette System und hoffe das mir die Dicke es auch dankt. Mit dem kleinen Kühlschlauch ist es also nicht getan.

Hab bei Volker schon ne Bestellung gemacht. Nen Ölwechsem muss ich ohne hin noch durchführen, da der Vorbesitzer wohl die 4 Liter Angabe auf der Maschiene beachtet hat. Wenn das Öl dann draußen ist kommt die Ölwanne ab und ich schau mir das Sieb mal an. Hoffe nur das ich keine Metallspäne oder Dichtmasse finde.

Das einzige was mich immer noch stutzig macht ist, dass der Ausgleichsbehälter vom Kühlwasser voll ist. seikel hatte zwar geschrieben das der zum ausgleichen dient, aber wenn man bedenkt, das so gut wie kein Kühlwasser mehr im Motor ist hätte er das Doch theoretisch ausgleichen müssen und somit leer werden.:s221:
Bei dem Vorfall kam schon ganz schön Wasser in Flüssiger so wie in Form von Dampf raus.
Edit 02.07.09:
Nach dem ich mir den Ausgleichsbehälter genauer angesehen und ein paar Beiträge aus dem Forum studiert habe, weiß ich nun wie das Prinzip funktioniert. Und wieder was gelernt^^

Ach ja, Thomas60, hast ne PM:s185:

Mucki
28.06.2009, 23:49
Ich würde den Kühlerdeckel auch mal überprüfen , normal soll der ja vorher abblasen und nicht der Schlauch platzen:s221:

Feno
29.06.2009, 00:16
Ich würde den Kühlerdeckel auch mal überprüfen , normal soll der ja vorher abblasen und nicht der Schlauch platzen:s221:

Der Gedanke kam mir auch schon, aber wie prüf ich den am besten?

rsk900
30.06.2009, 17:51
Deckel auf Kühlsystem-Drucktester schrauben. Ist ein Spezialwerkzeug. Vielleicht bei Ebäh oder Selbsthilfewerkstatt ? Sonst einfach bei Volker Wildung einen anderen Deckel bestellen. Kostet nicht die Welt. Ansonsten Druckbereich 73,5 bis 103 kPa. In diesem Bereich muss er 6 Minuten standhalten. Sonst ist er zu schwach und muss weg. Wenn er mehr als 103 kPa standhält dann ist er zu stark und er muss ebenfalls weg.:s033:.

Feno
30.06.2009, 22:24
So, hab den Tank auch mal abgenommen, und mir das ganze mal angesehen. Ich weis sogar schon welcher Kühlschlauch als nächstes platzt. Da ich aber eh alles wechsel wird das so schnell nicht mehr passieren (hoffe ich).

Mir ist da noch etwas aufegefallen. Am 110° Lüfterschalter vom Thermostat, wurde der Stecker entfernt. Was soll das bewirken? Ich weiß das viele den Ölschalter abklemmen (der ist bei mir noch drann) aber der 110er???
Das blaue Kabel auf dem Bild kommt vom 97° Schalter.

Thomas60
30.06.2009, 22:28
So, hab den Tank auch mal abgenommen, und mir das ganze mal angesehen. Ich weis sogar schon welcher Kühlschlauch als nächstes platzt. Da ich aber eh alles wechsel wird das so schnell nicht mehr passieren (hoffe ich).

Mir ist da noch etwas aufegefallen. Am 110° Lüfterschalter vom Thermostat, wurde der Stecker entfernt. Was soll das bewirken? Ich weiß das viele den Ölschalter abklemmen (der ist bei mir noch drann) aber der 110er???
Das blaue Kabel auf dem Bild kommt vom 97° Schalter.

Der wurde nicht entfernt, sondern ist abgebrochen. Wahrscheinlich treibt sich das Kabel da auch noch irgendwo rum.
Ich habe mir einfach ein Stückchen Kabel mit ´nem Kabelschuh angelötet.

Feno
30.06.2009, 22:33
Ah ok, dann werd ich mich morgen mal auf die Suche machen. Von wo aus kommt denn das Kabel, von Richtung Lenker, oder? (nur damit ich ungefähr weiß wo ich zu suchen habe)

Alex
01.07.2009, 07:30
Am 110° Lüfterschalter vom Thermostat, wurde der Stecker entfernt. Was soll das bewirken? Ich weiß das viele den Ölschalter abklemmen (der ist bei mir noch drann) aber der 110er???


Da hast Du doch Dein Problem: Wenn der Öltemperaturschalter noch angeklemmt ist, läuft der 97°-Schalter nur im Nachlauf, der Fahrbetrieb läuft dann auf dem 110°-Schalter ( der mit dem entfernten Stecker :s159:)

Klemm Deinen Öltemperaturschalter ab, dann kannst Du Dir das Anklemmen des oberen Schalters sparen...
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach Ansicht der Bilder muß ich mich mal korregieren:
Wenn das blaue Kabel zum Lüfter geht, hat das ein schlauer Mensch mit dem eigentlichen Abgang des 110°-Schalters verbunden, damit trotz des angeschlossenen Öltemperaturschalters früher gelüftet wird. Er war aber nicht schlau genug, zu erkennen, daß damit der Nachlauf ausgeschlossen wird. Es sei denn, das Blaue Kabel ist vorne parallel aufklemmt. Da sollte man erstmal Grund rein bringen, deswegen lasse ich das obere noch stehen...

@Thomas60
Die Lasche ist doch am Schalter dran... Brauchst Du auch Brille??

Gruß, Alex

Feno
01.07.2009, 16:03
Bin zwar kein Elektriker, aber das blaue Kabel scheint wohl parallel auf dem 97°-Schalter zu sitzen. Der Nachlauf hatte ja bis zuletzt funktioniert, bevor der Lüfter hops gegangen ist.
Kann ich es also mit ruhigem Gewissen so belassen? Der 110°-Schalter ist ja für die Funktion vom Thermostat irrelevant oder irre ich mich da?

Feno
13.07.2009, 16:20
So hab heute den "neuen" Lüfter angeschlossen aber auch der hat sich nicht gedreht. Also zack an die Batterie angeschlossen und der ging ab wie Schmidts Katze. Lag also nicht am Lüfter. Hätte ich Idiot nur gleich die Batterie zum testen genommen.

Der 2 polige Stecker, der mit dem Stecker am Lüfter verbunden wir müsste doch eigentlich ca. 12 Volt haben, oder nicht? Bei mir führt der keinen Strom. Batterie ist voll, die habe ich gleich mal mit gemessen und die Sicherung vom Lüfter ist auch ganz. Habe sie sogar ausgetauscht um sicher zu gehen. Könnte es an einem der Relais liegen?

Rubino
13.07.2009, 16:26
Wer hat den da rumgepfuscht ??? Das Blaue Kabel is ja so nich original ...
Zieh mal den Stecker (Bild Beitrag #47) ab, und halt den bei abgeschalteter zündung an ne
blanke Rahmenstelle, dann sollte der Lüfter losrennen.

Feno
13.07.2009, 16:35
Hatte ich schon gemacht gehabt, siehe Beitrag #31, daher hatte ich ja auch angenommen das mein Lüfter futsch war.

Rubino
13.07.2009, 17:13
Okok, wer lesen kann is klar im Vorteil :s205:

Schon mit nem Messgerät die Verbindung Relais-Lüfter geprüft ?

Feno
13.07.2009, 17:39
Da ich nicht weiß, worauf ich Achten muss (welches Kabel am Relai Strom führen darf) hab ich das noch nicht.
Hab aber mal nen Prüfstrom am Stecker für den 97° Schalter angelget und alle Kabel am Relai in der Verkleidungsmaske hatten Kontakt mit dem Prüfstrom. Habe dann das Kabel abgezogen und da waren es dann nur 2 Kabel die Kontakt mit dem Prüfstrom hatten. Da ich aber auch garnicht weiß wie es sein muss, hätt ich mir das eigentlich sparen können.
Bin völlig ratlos an was das liegen könnte (außer an meiner Unwissenheit):s203::s141:

Rubino
13.07.2009, 18:29
Da ich nicht weiß, worauf ich Achten muss (welches Kabel am Relai Strom führen darf) hab ich das noch nicht.
Hab aber mal nen Prüfstrom am Stecker für den 97° Schalter angelget und alle Kabel am Relai in der Verkleidungsmaske hatten Kontakt mit dem Prüfstrom. Habe dann das Kabel abgezogen und da waren es dann nur 2 Kabel die Kontakt mit dem Prüfstrom hatten. Da ich aber auch garnicht weiß wie es sein muss, hätt ich mir das eigentlich sparen können.
Bin völlig ratlos an was das liegen könnte (außer an meiner Unwissenheit):s203::s141:

War der Stecker während deiner Messung auf dem Sensor ?
Dann würd mich das Ergebnis nich wundern...

Schau mal im WHB Kapitel 16-31, da is der komplette Schaltkreis fürs Gebläse.
Sofern da nich zuviel bei deiner umgebastelt wurde solltest du damit zurecht kommen.


Edit: Siehe unten ;)

Matze_Berlin
13.07.2009, 18:30
hi feno, würd dir vielleicht nen schaltplan weiterhelfen?

Rubino
13.07.2009, 18:37
Wenn du das rot/weiße Kabel von vorne in der verkleidung am Relais auf Masse legst muss der Lüfter anspringen.
Wenn nur das Relais klickt (hinten im Sicherungskasten (da sitzt das doch, oder ? :confused:) Dann ist die Verbindung von diesem relais zum lüfter, oder vom Lüfter zum Relais vorne in der Verkleidung hinüber.

Feno
13.07.2009, 18:41
Der Stecker war wärend der Messung nicht am Sensor.

Hab leider nur ne Reparaturanleitung und die hat nen kompletten Schaltplan von der gesammten Maschiene. Da blick ich Leider nicht durch (bin ich zu doof für).

Kann mir einer von euch den Schlatplan aus dem WHB zukommen lassen, vlt werd ich dann schlauer.

Wie gesagt, der Lüfterstecker an der Dicken müsste ja theoretisch dauerplus haben (wenn ich falsch liege sagt es bitte) da liegt aber absolut kein Strom an.

Edit: Danke Rubino

Rubino
13.07.2009, 18:43
Wie gesagt, der Lüfterstecker an der Dicken müsste ja theoretisch dauerplus haben (wenn ich falsch liege sagt es bitte) da liegt aber absolut kein Strom an.

Edit: Danke Rubino

Bitte ;)
Sollte er nicht, erst wenn das R/W vom gebläserelais auf Masse liegt .

Sigwart
13.07.2009, 19:45
Ich hoffe das hilft

Sigwart
13.07.2009, 19:53
Hab noch was vergessen

Feno
13.07.2009, 23:30
So,

bin vorhin mit dem Schaltplan und nem Phasenprüfer unterm Arm bei der Dicken gewesen.
Hab das R/W Kabel am vorderen Relai auf Masse gelegt, aber wie beim 97° Stecker kam nur ein klicken aus dem hinteren Lüfterrelais (beim Sicherungskasten). Der Lüfter Selber ist aber nicht angesprungen, und das Lüfter Kabel führte auch keinen Strom.
Hab danach mal durch sämtliche Leitungen vom vorderen Relais einem Prüfstrom durchgejagt und geschaut, ob der auch da an kam wo er laut Schaltplan hin soll.

Fazit:
- Kabel rot / weis vom "Relais für Gebläseschalter" zum "Gebläserelais" war ok.
- Kabel braun / weis am "Relais für Gebläseschalter" hatte kontakt zu einem Kontakt am Hauptrelais, also auch ok.
- Das grün / gelbe Kabel am "Relais für Gebläseschalter" hatte kontakt mit dem gesamten Ramen, Motor......... ob das Ok ist?????
- Das weis / grüne Kabel am "Relais für Gebläseschalter", welches mit dem 110° Schalter verbunden sein soll hab ich nicht gemessen, da es zwar vom Stecker ab geht, ich aber keine ahnung habe wo es endet, da es ja von irgendjemanden entfernt wurde.
- Das gelbe Kabel am "Relais für Gebläseschalter" hatte Kontakt zum Anschluss des 97° Schalters, also Ok.

Hinteres Relais:
Das blaue Kabel am Anschlussstecker des Lüfters hatte Kontakt zum blauen Kabel am "Gebläserelais", ist also auch OK
Die blau/weisen Kabel am "Gebläserelais"-Anschluss haben zu einander auch Kontakt.

Bleibt mit also noch die Möglichkeit des Durchcheckens von den Relais. Das "Gebläserelais" (hinten am Sicherungskasten) habe ich mal mit dem Starter-relais getauscht aber da hat sich auch nichts getan. Hat wieder nur geklickt. Werde mal morgen schauen, welches Kabel Strom führt.
Ich Denke mal laut Schaltplan müssten es die blau/weisen kabel am hinteren Relais und das braun/weise kabel sein oder.

Könntet Ihr mir auch mal zur Sicherheit die "Inspektion des Gebläserelais" geben, damit ich dieses auch nochmal Checken kann?

Danke Sigwart für deine 2te Anlage ich probiere es morgen gleich mal aus.:s101:

Sigwart
14.07.2009, 08:35
Könntet Ihr mir auch mal zur Sicherheit die "Inspektion des Gebläserelais" geben, damit ich dieses auch nochmal Checken kann?

Danke Sigwart für deine 2te Anlage ich probiere es morgen gleich mal aus.:s101:

Kann ich heute Abend reinstellen, muss jetzt zum Kunden.

Heiko
14.07.2009, 09:26
Hallo Feno,

hab jetzt alles nochmal gelesen aber nirgendwo steht, dass der Kühler selbst mit dem schwarz/gelben Kabel auf Masse gelegt ist.
Der ist in Gummi gelagert, deshalb das Kabel für die Masse, hast Du dieses auch dran? :confused:

Feno
14.07.2009, 09:41
Hallo Heiko,
ja, der Kühler hat Masse. Hatte ich auch nochmal nach gemessen.
Als ich ihn abgebaut habe, waren 2 Kabel an einer Schraube am Grill-Schutz-Gitter befestigt und die sind auch wieder drann.

Danke Sigwart, dann werd ich heute abend die beiden Relais mal testen

Sigwart
14.07.2009, 11:02
Hallo Heiko,
ja, der Kühler hat Masse. Hatte ich auch nochmal nach gemessen.
Als ich ihn abgebaut habe, waren 2 Kabel an einer Schraube am Grill-Schutz-Gitter befestigt und die sind auch wieder drann.

Danke Sigwart, dann werd ich heute abend die beiden Relais mal testen


Ne Zeichnung hab ich dazu jetzt nicht gefunden. Aber du hast ja den Schaltplan für den Kreislauf.
Wenn Du die Möglichkeit hast, ein Überbrückungskabel zu bauen, dann mach folgendes :

Du nimmst das gelbe Kabel vom 97° Schalter am Kühler und verbindest es direkt mit dem rot-weissem Kabel, das zum Gebläserelais geht (das mit dem 4poligem Stecker).

Damit überbrückst Du die ganze Mimik mit den 3 Temperaturfühlern und der Lüfter springt immer bei 97° an.

Das Gebläserelais prüfst Du folgendermaßen :

Du legst 12v+ von der Batterie an die beiden Kontakte auf die die Blau/Weißen Kabel gehen. Masse klemmst Du an den Kontakt vom rot/weißen Kabel.
Wenn das Relais funzt, solltest Du jetzt am Kontakt vom blauen Kabel 12V+ gegen Masse messen können.

Feno
14.07.2009, 17:46
Mh, mir ist heute aufgefallen, dass das blaue Kabel am Lüfterstecker Masse hat. muss das so sein? Stecker war aber noch am Lüfter angeschlossen.

Sigwart
14.07.2009, 19:00
Mh, mir ist heute aufgefallen, dass das blaue Kabel am Lüfterstecker Masse hat. muss das so sein? Stecker war aber noch am Lüfter angeschlossen.

Eigentlich sollte das blaue Kabel die 12V+ haben und das schwarz/gelbe Masse.

Feno
15.07.2009, 16:20
Heute hab ich endlich den Fehler gefunden. Das Gebläserelais am Sicherungskasten ist defekt. Ich hatte es zwar schon mal vor 2 Tagen getestet, aber ich denke mal, da hatte ich in meiner Verplantheit irgend ein Kabel nicht drann, im Schltkreis des Lüfters.
Habe heute darauf geachtet das alles angeschlossen ist und dann nochmal (aus verzweiflung) das Gebläserelais abgenommen und mit dem Starterrelais getauscht. Als ich mit dem Kabel vom 97° Schalter an Masse gegangen bin, ging der Lüfter an.
JUHU:s121::s040::s151::s032::s171::s031:
Scheint mir auch ne gute Methode zu sein um das Haupt- und Starterrelais zu testen, einfach mit dem Gebläserelais tauschen und wenn der Lüfter geht ist das Relais in Ordnung^^

Dieses laute klacken, beim defekten Gebläserelais, konnte ich bei dem Starterrelais im Übrigen nicht wahr nehmen.

Das das blaue Kabel Masse hatte liegt daran, das es mit dem Lüfter verbunden ist. Als ich den Stecker abgezogen habe, hatte es keine Masse mehr. Ist ja eigentlich auch logisch, immerhin schließt sich ja beim zusammenstecken des Kabels mit dem Lüfter ein Kreis.

Rubino
16.07.2009, 17:25
Schön das es wieder funktioniert.

Du bist doch grad noch im thema,
Ich hab mir zuviel die Sonne auf die Rübe knalln lassen und find das Gebläserelais nicht mehr :s184:, wo genau sitzt das ?
Und welcher ist der 110° Schalter, der der nach Rechts aus dem Thermostat guckt, oder der nach hinten ?
Danke

Sigwart
16.07.2009, 18:16
Und welcher ist der 110° Schalter, der der nach Rechts aus dem Thermostat guckt, oder der nach hinten ?
Danke


Der, an dem das schwarze Kabel dran ist. Also rechts rausguggend.
Kann man aber auch im Schaltplan nachlesen.

Feno
16.07.2009, 19:55
Schön das es wieder funktioniert.

Du bist doch grad noch im thema,
Ich hab mir zuviel die Sonne auf die Rübe knalln lassen und find das Gebläserelais nicht mehr :s184:, wo genau sitzt das ?
Und welcher ist der 110° Schalter, der der nach Rechts aus dem Thermostat guckt, oder der nach hinten ?
Danke

Das Gebläserelais sitzt links vom Sicherungskasten, ist das obere Relais welsches in so ner Gummihülle steckt und mit einem 4 Poligen stecker verbunden ist. an dem Stecker sind ein rot/weises, ein blaues und zwei blau/weiße kabel.

Im Beitrag #43 kannst Du auf dem 1. Bild den 110° Schalter sehen, der ist bei mir nicht an einem Kabel aber bei dir müsste dort, wie Sigwart schon gesagt hat, ein schwarzes Kabel ran gehen

Feno
30.07.2009, 23:26
Heute konnt ich endlich wieder ne Runde mit der Dicken drehen:s165:
Ich hab erstmal das eine Wasserpumpenrohr getauscht, das hatte ich mir zum Glück bei Volker profilaktisch schon Bestellt gehabt.
Der Schlauch der zum Ausgleichsbehälter geht, war im Übrigen dich (verstopft). Ich hab den Ausgleichsbehälter Abgebaut und den Schlauch mal Durchgeblasen, Wasser reingespritzt und nochmal geblasen, irgendwann kam da so nen dicker Klumpen raus. Das Kühlsystem habe ich durchgespühlt und neu befüllt. Natürlich auch Ordnungsgemäß entlüftet.
Nach dem der Tank dann wieder montiert war, wollte die Dicke erstmal garnicht anspringen. nach etwas Orgeln und auf dem Seitenstenderstellen kam sie dann doch, JUHU. Werd in der Nächsten Zeit wohl mal mein 710 wechseln und das dann mal Beobachten. Ich habe so das leise Gefühl, das meine ZKD hin ist. Leider kann ich nicht sehen ob ich Kühlwasser im Öl habe, da mein Vorgänger die 4 L Angabe beachtet hat :(

Feno
25.04.2010, 02:28
Ein neues Problem ist aufgetreten.

Ich bin gestern mit meiner Dicken nach Berlin Mitte gefahren. War ne echt schöne fahrt... als ich dann wieder auf dem Rückweg war,
klingelte am Potsdamer Platz mein Handy. Gut dachte ich mir, fährst mal rechts ran und schaust wer versucht hat dich zu erreichen.
Also zack auf den Bürgersteig (Fahrradweg) und mal so getan also ob ich Fahrrad fahre. Nachdem ich die Dicke abgestellt hatte und den
Motor aus machte, bemerkte ich ein Summen. Kurz verdutz geguckt, und das Geräusch geortet. Es kam vom Kühlwassereinfüllstutzen.
Komisch, dachte ich und stieg von der Maschine ab. Ich zückte mein Telefon und sah das ein Kumpel versucht hatte mich zu erreichen.
Beim Rückruf ging ich um die Maschine rum und bemerkte, dass meine Dicke ne fette Wasserspur hinter sich her gezogen hat.
Die ersten Worte an meinem Kumpel waren dann erst mal: Gut das Du mich angerufen hast (und ich so ein neugieriger Mensch bin^^).
An der Stelle wo die Dicke stand, hatte Sie dann mal schön auf den Boden uriniert. Das Wasser kam aus dem
Entlüftungsschlauch vom Kühlwasserausgleichsbehälter. Klasse, dacht ich mir, nun stehst Du mitten in Berlin,
dein Möppi zeigt dir gerade das Du scheiße bist und Pisst auf alles und Werkzeug haste och nich am Start..... was für ein drecks Tag. :s156:
Fahren kam für die Dicke erst mal nicht mehr in Frage. Zum Glück gibt es in Berlin ja das Motorradtaxi. 1 Stunde später kam es dann auch und hat meine Kawa und mich zu mir nachhause gebracht.

Als ich zuhause war, hab ich erst mal den rechten Seitendeckel runtergenommen. Der Kühlwasserausgleichsbehälter war trocken wie Afrika.
Ich bin dann erst mal fix zum baumarkt und hab Kühlwasser geholt. Jetzt am Sonntag füll ich das Kühlsystem wieder auf,
werde ne runde drehen und gucken was passiert. Bei meiner Berlinfahrt hab ich die Maschine nicht wirklich hochgedreht, bin immer so bei 3 – 4 Tausend RPM´s gewesen.
Die Temperaturanzeige lag meist immer in der Mitte, nur zum Schluss hatte sie mal versucht am roten Bereich zu kratzen.
Der Lüfter sprang beim Abstellen der Maschine auch nicht an (War wohl kein Wasser mehr im Kühler).


Werde jetzt erstmal:

Kühlerdeckel tauschen (mal sehen wo ich einen her bekomme)

green spirit
25.04.2010, 08:47
Kühlerdeckel tauschen (mal sehen wo ich einen her bekomme)


ja,:s071: währe auch mein Vorschlag gewesen.

Rubino
25.04.2010, 15:27
Und du solltest danach schnellstens dafür sorgen das der Lüfter funzt ;)
Ansonsten hilft auch n neuer Deckel nüscht

Feno
25.04.2010, 16:28
Und du solltest danach schnellstens dafür sorgen das der Lüfter funzt ;)
Ansonsten hilft auch n neuer Deckel nüscht

Hast definitiv recht. Wenn ich das Kabel vom 97° Fühler an Masse halte geht der Lüfter an. Ich denke mal nen neuer Temperaturfühler wird wohl bald mal rein müssen. Kostet 74 € bei Volker. Aber erstmal sehen was die nächsten Tests zeigen. Wenns sein muss, werd ich ihn erneuern.

rsk900
26.04.2010, 10:20
Aber kein 0815 Teil mit 1,1 Bar Auslösedruck. Kawa schreibt 0,75 bis 1,05 also 0,9 Bar. Gummi gut einreiben mit Kühlflüssigkeit vorher.

Wenn das Geräusch vom KWAS kam nach dem Absteigen, dann ist vielleicht die Nachkühlung gegen den Hitzstau, wenn der Motor ausgemacht wird, nicht funktionsfähig. Da muss Du nochmal vorne am Propeller schauen.

RalfZ
26.04.2010, 11:49
Aber kein 0815 Teil mit 1,1 Bar Auslösedruck. Kawa schreibt 0,75 bis 1,05 also 0,9 Bar. Gummi gut einreiben mit Kühlflüssigkeit vorher.


Moin Schraubergott :-)

Das ist so nicht korrekt. Der Siedepunkt einer Fluessigkeit kann unter Druck erheblich ueber den durchschnittlichen 100 Grad (fuer ca. Meereshoehe) liegen.
Darum u.a steht ein Kuehlkreislauf unter druck bzw. es ist ein geschlossenes System mit Ausgleichsbehaelter. Wenn der Deckel den Druck nicht haelt, so
kocht die Bruehe eher und sprudelt aus dem Ueberlauf. Das hatten wir doch hier schon ca. 1000-2000 Mal.
Der Deckel wurde von ehemals 0,9 Bar durch einen mit 1,1 Bar ergaenzt. Wenn Du einen mit 1,2 oder 1,3 nimmst der passt dann ist das auch net schlimm.

Wichtig ist das alle Komponenten des GESAMTEN KUEHLSYSTEMS funktionsfaehig und in Ordnung sind und ggf. der Luefteransteuerungsanschluss
zur Oelwanne deaktiviert wurde !!!

green spirit
26.04.2010, 12:07
Moin Schraubergott :-)


Wenn Du einen mit 1,2 oder 1,3 nimmst der passt dann ist das auch net schlimm.



jow, gibt sogar Fahrzeuge wo ein Deckel mit 1,5 bar verwendet wird. Damit sind dann sichere 120° Wassertemperatur möglich. Allerdings müssen die Schläuche dann auch gut sein.

RalfZ
26.04.2010, 12:19
Und nicht zuletzt der Kuehler selber muss den Druck auch abkoennen, kann mich noch an meinen guten ollen Kadett erinnern, der hatte einen Pruefdruck von nur unwesentlich ueber einem Bar fuer das Kuehlsystem. Also auch in dieser Richtung net uebertreiben.

rsk900
26.04.2010, 12:28
Hee ? Das meine ich doch. Wenn der Deckel erst ab 1,1 Bar auslöst und die alten Kühlschläuche nur 0,9 bar halten, dann hat @Feno immer noch ein Problem.

RalfZ
26.04.2010, 12:34
Mal so allgemein, man beseitigt immer schoen die Ursache eines Probleme und bekaempft nicht eines der Symptome. Mit dieser Einstellung bist Du praedestiniert fuer einen Job in der Politik, aber in der Technik auf verlorenem Posten !
Wenn das die Schlaeuche nicht aushalten dann muessen die eben gewexelt werden. Das Gesamtsystem wurde jedenfalls fuer diesen Druck designed.

Feno
26.04.2010, 13:04
Na also das ich definitiv nicht mit kaputter Kühlung fahre sollte klar sein.
Bin nicht so einer der sagt: Das wird schon gut gehen.
Ich fahr ja auch nicht ohne Kühlwasser ;)

green spirit
26.04.2010, 13:16
auslöst und die alten Kühlschläuche nur 0,9 bar halten, dann hat @Feno immer noch ein Problem.


wenn ein alter Schauch bei 0,9 bar kaputt geht, war der sowieso schon Mürbe. !

Neue Kühlwasserschläuche aus Gummi nach DIN 73411, sind für Betriebsdrücke bis 3 bar bei 120° ausgelegt, Berstdruck ist aber bei 9 bar !!

Dingens
26.04.2010, 13:26
wenn ein alter Schauch bei 0,9 bar kaputt geht, war der sowieso schon Mürbe. !

Neue Kühlwasserschläuche aus Gummi nach DIN 73411, sind für Betriebsdrücke bis 3 bar bei 120° ausgelegt, Berstdruck ist aber bei 9 bar !!

SO! nun ist das auch erklärt! Danke Hilmar
Junge Junge,
Herr, schmeiss Hirn vom Himmel!

Micha
26.04.2010, 13:33
Vor nem Jahr hats dir den Schlauch ausgangsseitig vom Kühler verrissen... ich denke der und alle Anderen wurde inzwischen getauscht, oder?

Wenn ich das richtig sehe, tut dein Deckel inzwischen, was er soll... er öffnet, wenn der Druck im System die 0.9, bzw 1.1 Bar, erreicht hat und die Suppe kann durch den Ausgleichsbehälter inzwischen richtung Strasse.
Es sei denn, der Deckel ist im Eimer... dann macht er zu früh auf.
Also, erstmal neuen Deckel besorgen und im Stadtverkehr auf den Fühler an der Ölwanne unten verzichten, dadurch startet dein Ventilator früher.
Sollte dein Thermostat nicht korrekt öffnen, ist das Hitzeproblem ebenfalls vorprogrammiert.

Falls dein Ventilator immer noch nicht funktioniert, hast du keine Chance im Stadtverkehr.

16-31 WHB, der Schaltplan zum Kühlsystem. Der "Schalter", den du deaktivieren sollst, ist der 120° Motoröltemperaturschalter.
Wenn das nicht tut, dann die beiden Relais, den 97° Fühler und die 10A Sicherung checken.... ggf die Leitungen ohmisch durchmessen, nicht, dass da noch ein Marderschaden lauert.
Das Relais für den Gebläseschalter könnte man auch entsorgen und den Fühler, gelbes Kabel, direkt mit dem rot/weissen (im Stecker) Kabel verbinden....

Lt WHB 16-35 (rechts unten), kannst du den 97° Fühler im Wasserbad mit nem Ohm- und Thermometer checken.
Anheizen, bei rund 95° sollten 0.5Ohm rauskommen
Abkühlen lassen und ab 90° sollte der Ohmwert wieder deutlich steigen.
Als ich das das letzte mal gemacht habe, war die grösste Herausforderung dafür zu sorgen, dass der Wasserdampf mir nicht das Messergebnis versaut. Kein Hexenwerk also.

Feno
26.04.2010, 21:07
Vor nem Jahr hats dir den Schlauch ausgangsseitig vom Kühler verrissen... ich denke der und alle Anderen wurde inzwischen getauscht, oder?

Ja, alle Schläuche sind ersetzt.

Wenn ich das richtig sehe, tut dein Deckel inzwischen, was er soll... er öffnet, wenn der Druck im System die 0.9, bzw 1.1 Bar, erreicht hat und die Suppe kann durch den Ausgleichsbehälter inzwischen richtung Strasse.Es sei denn, der Deckel ist im Eimer... dann macht er zu früh auf.
Also, erstmal neuen Deckel besorgen und im Stadtverkehr auf den Fühler an der Ölwanne unten verzichten, dadurch startet dein Ventilator früher.
Sollte dein Thermostat nicht korrekt öffnen, ist das Hitzeproblem ebenfalls vorprogrammiert.
Jepp, der Weg zum Ausgleichsbehälter ist wieder frei. Ich gehe einfach mal davon aus das der Deckel ersetzt werden sollte, aber selbst wenn er kaputt ist, das Kühlmittel sollte dennoch nicht in diesen Massen aus dem Kühlkreislauf gedrückt werden. Wenn ich den Deckel ersetzt habe und er war kaputt, habe ich höchstens ein erweitertes Zeitfenster bevor die Dicke wieder ihr Revier markiert. Es sei denn, der Deckel war kaputt, hielt dem geringem Druck nicht stand und das Wasser ging flöten bevor der Ventilator auch nur die chance bekam, den Kreislauf zu kühlen und damit das öffnen eines funktionierenden Deckels zu verhindern.

Falls dein Ventilator immer noch nicht funktioniert, hast du keine Chance im Stadtverkehr.

16-31 WHB, der Schaltplan zum Kühlsystem. Der "Schalter", den du deaktivieren sollst, ist der 120° Motoröltemperaturschalter.
Wenn das nicht tut, dann die beiden Relais, den 97° Fühler und die 10A Sicherung checken.... ggf die Leitungen ohmisch durchmessen, nicht, dass da noch ein Marderschaden lauert.
Das Relais für den Gebläseschalter könnte man auch entsorgen und den Fühler, gelbes Kabel, direkt mit dem rot/weissen (im Stecker) Kabel verbinden....

Lt WHB 16-35 (rechts unten), kannst du den 97° Fühler im Wasserbad mit nem Ohm- und Thermometer checken.
Anheizen, bei rund 95° sollten 0.5Ohm rauskommen
Abkühlen lassen und ab 90° sollte der Ohmwert wieder deutlich steigen.
Als ich das das letzte mal gemacht habe, war die grösste Herausforderung dafür zu sorgen, dass der Wasserdampf mir nicht das Messergebnis versaut. Kein Hexenwerk also.

Werde mich am Wochenende, wenn’s Wetter besser sein sollte wieder um die Maschine kümmern können. Hatte am Sonntag erst mal das Kühlwasser nachgefüllt und die GPZ angeschmissen. 5 min im Stand laufen lassen und wieder abgeschaltet. Der Kühler war sauheiß aber der lüfter ging nicht an. Kann aber auch sein das er vielaicht nur 80° erreicht hat (ist ja auch schon sauheiß)

Micha
26.04.2010, 22:16
...das Kühlmittel sollte dennoch nicht in diesen Massen aus dem Kühlkreislauf gedrückt werden...

Was sollte die Karre davon abhalten das Kühlsystem fast vollständig zu entleeren?
Der Druck und die Temperatur steigt mit abnehmendem Kühlmittelstand...
Als der Ausgang zum Ausgleichbehälter dicht war, hat der Druck gereicht den Schlauch am Kühler zu zerlegen ;).
Während der Show sollte dein Lüfter blasen, als gäbe es kein Morgen mehr.

Hab überlesen, dass dein Lüfter anspringt, wenn du das Kabel vom 97° Fühler an Masse hältst... meine erste Wahl wäre daher der Fühler.

Feno
26.04.2010, 22:43
Was sollte die Karre davon abhalten das Kühlsystem fast vollständig zu entleeren?
Der Druck und die Temperatur steigt mit abnehmendem Kühlmittelstand...
Als der Ausgang zum Ausgleichbehälter dicht war, hat der Druck gereicht den Schlauch am Kühler zu zerlegen ;).
Während der Show sollte dein Lüfter blasen, als gäbe es kein Morgen mehr.

Hab überlesen, dass dein Lüfter anspringt, wenn du das Kabel vom 97° Fühler an Masse hältst... meine erste Wahl wäre daher der Fühler.

Denke auch, dass der Fühler hin ist. Werd jetzt mal nen Zettel mit Teilen machen, die ich mir dann bei Volker bestelle. 74 Öcken, was tut man nicht alles für sein Hobby:s222:

Was mir auch noch aufgefallen ist: Wenn die Zündung an ist, und ich das Kabel vom 97° Schalter an Masse halte, dann geht der Lüfter auch an, obwohl der Öl-Temp. Fühler angeschlossen ist. Den könnt ich ja also theoretisch drann lassen, scheint ja sowieso überprückt zu werden. Habs zwar nicht bei laufenden Motor getestet, aber ich denke mal die Zündung schaltet ja die Relais (oder?)
(Mein Tempschalter vom Thermostat wurde ja vom Vorbesitzer umgangen)

Micha
26.04.2010, 22:58
Vorschlag:

Du druckst dir jetzt den Schaltplan auf WHB 16-31 aus und legst das unters Kopfkissen... :D

Wenn das Wasser 94° erreicht, dann soll das Gebläse angehen... IMMER.
Wenn der 97° Fühler bei 94-90° gegen 0 Ohm geht, dann wird das Gebläserelais gezogen und der Lüfter geht an. Das "Relais für den Gebläseschalter" ist in dem Moment neutral in Durchgangsstellung und bedient 97° Schalter direkt auf Gebläserelais.
Prüf den Thermostat, bevor du nen neuen kaufst... wenn da einer an den Kabeln gestrickt hat, kanns wieder alles Mögliche sein.

Oder du knallst dir nen dicken Schalter zwischen rot-weiss und Masse, kost zweifuffzich bei Reichelt, harhar.

Feno
26.04.2010, 23:03
Vorschlag:

Du druckst dir jetzt den Schaltplan auf WHB 16-31 aus und legst das unters Kopfkissen... :D

Wenn das Wasser 97° erreicht, dann soll das Gebläse angehen... IMMER.
Wenn der 97° Fühler bei 94-90° gegen 0 Ohm geht, dann wird das Gebläserelais gezogen und der Lüfter geht an.
Prüf den Thermostat, bevor du nen neuen kaufst... wenn da einer an den Kabeln gestrickt hat, kanns wieder alles Mögliche sein.

OK, mach ich:s201::s097:

Feno
02.05.2010, 19:17
Mal ne kurze Meldung,

bin am WE zu garnichts gekommen. Mir fehlen noch Ersatzteile. Hab mir beim Volker nen neues Thermostat und nen neuen 97° Fühler bestellt, Dichtungen besorgt mir Patrick. Ich werde mal auf Nummer sicher gehen und diese Sachen tauschen. Ich halte euch weiter auf dem Laufenden. Deckel muss ich noch holen....

fitti1980
02.05.2010, 19:21
Mal so ne Frage am Rande: Gibt es nicht auch Thermostate, die früher öffnen und falls ja, wo?

Feno
02.05.2010, 19:23
Volker hat Thermostate die ab ca 60° öffnen, normal ist 84° glaub ich

Edit: Hier der Link
http://vwmt.de/shop/index.php/cat/c302_Neuteile.html/XTCsid/c7b040976b066d3ea987a040410eef98

Rüdiger
02.05.2010, 19:32
Und was bringt Dir ein 60°C Teil? Nix, dauert noch länger bis der Kreis warm wird. Zu kalter Betrieb ist auch Scheiße

Rüdiger

fitti1980
02.05.2010, 19:36
Obs was bringt weiß ich noch nicht... Die Kiste wird nur sehr schnell warm, hält sich aber dann auf dem Level... Mal sehen wie es im Sommer wird, daher die Frage.

Durchschnittlich liegt das Kühlwasser laut Koso so um die 100°, Öl bei 85°

Micha
02.05.2010, 19:38
@Feno
Dann hoffen wir mal, dass es der Fühler ist... ich prüfe sowas ja lieber, bevor ich Teile kaufe;).

@fitti
Bringt der Koso nen eigenen Fühler mit?
Ich glaube du verwechselst gerade Thermostat und 97° Fühler.

fitti1980
02.05.2010, 19:44
Nö, der Koso bringt nen eigenen Fühler mit... Stimmt schon ohne Verwechslung, hab schon das eine oder andere Thermostat gewechselt (wenn auch fast immer an Dosen) ;)
P.S. Der Koso bringt sogar zwei Fühler mit... 1x Öl 1x Wasser ;)

Feno
02.05.2010, 19:49
@ Micha
Ich hoffe mal mit, aber selbst wenn er es nicht war, er ist neu und wird denk ich mal um einiges länger halten.

@ Fitti
ich stimme Rüdiger volkommen zu. Mit nem 60° Thermostat hast Du zwar mehr Zeit bis sie die 100° erreicht, aber ne bessere Kühlung hast du dadurch nicht. Es sei denn, dein altes Thermostat öffnet nicht mehr voll. Dann kannst du aber das 80° Thermostat nehmen.

Micha
02.05.2010, 19:56
Nö, der Koso bringt nen eigenen Fühler mit... Stimmt schon ohne Verwechslung, hab schon das eine oder andere Thermostat gewechselt (wenn auch fast immer an Dosen) ;)
P.S. Der Koso bringt sogar zwei Fühler mit... 1x Öl 1x Wasser ;)

Jaja, bin mir sicher, dass du weisst, was du tust ;).

Kann nur den Gedanken nicht nachvollziehen, was ne frühere Öffnung bringen soll.
Ich denke, das verzögert die Temperaturentwicklung lediglich um ein paar Minuten.
Grobe Schätzung, ohne das vermessen zu haben, ist, dass das Wasser kaum unter 80° kommt, im Normalbetrieb...
Schon garnicht bei meinem Reiskocher :D

fitti1980
02.05.2010, 20:34
Darum wollte ich das ja auch ausprobieren (Verzögerung) ;), aber sorry ist Fenos Fred ;)

Feno
02.05.2010, 20:40
Ach Fitti, kein Ding, hier geht es ja ums Kühlsystem. Solange hier keiner schreibt: Hilfe mein Reifen ist platt, ist alles in Butter;)

Feno
22.05.2010, 21:24
So, heute hab ich mich mal wieder an die Dicke gesetzt, Sitzbank weg, Seitenverkleidung ab und Tank runter, dann gings ans Thermostat abbauen.
(Ist ne ganz schöne Arbeit, wen man die Vergaserbank drinn läßt:s070:) Als erstes kam der Wasserschlauch oben weg, dann das Rohr am Zylinderkopf lose geschraubt und rausgehebelt. Dann dacht ich mir: erst mal versuchen alles so raus zu holen.... aber das kann man ja echt knicken. :s065:
Ich habe dann erstmal den Gehäusedeckel vom Thermostatgehäuse abmontiert und das Unterteil vom Rohr losegeschraubt. Einzeln ging dann alles wunderbar. Zum Thermostatgehäuse sag ich mal nix, schaut euch die Bilder unten einfach mal an (der Dichtring war nur noch so ne Gummimasse, Brei).

Mr. Stanley
22.05.2010, 23:53
War bestimmt noch die erste orginal Füllung drin . :s231:

Rüdiger
23.05.2010, 00:50
War bestimmt noch die erste orginal Füllung drin . :s231:

Ne, das Originale gammelt nicht so, auch wenn es alt ist

Lui
23.05.2010, 08:25
Moin

Ich weis nicht, wie es bei der GPZ ist, sollte aber ähnlich der ZRX sein.

Meine Vermutung wäre, Kühlertermostat löst nicht mehr aus und der Fülldeckel ist lam, sprich der Druck konnte nirgends ausweichen und so ist der Schlauch an der Stelle geplatzt. Hätte auch den Kühler treffen können. Wie gesagt, ist eine Vermutung.

Ich würde mir Meterware besorgen als Schlauch und mir im Baumarkt einen 22 mm grauen Plastikwinkel ( TECE ) 90° mit 2 Schlauchschellen besorgen und gut ist.

Termostat prüfen und gegebenenfals ersetzen und den Deckel oben prüfen bzw. ersetzen.

Spülen der Anlage ist eh klar und ich fahre normales Kühlerfrostschutzmittel unverdünnt.

Gruß der Lui

hightower
23.05.2010, 10:16
So, heute hab ich mich mal wieder an die Dicke gesetzt, Sitzbank weg, Seitenverkleidung ab und Tank runter, dann gings ans Thermostat abbauen.
(Ist ne ganz schöne Arbeit, wen man die Vergaserbank drinn läßt:s070:) Als erstes kam der Wasserschlauch oben weg, dann das Rohr am Zylinderkopf lose geschraubt und rausgehebelt. Dann dacht ich mir: erst mal versuchen alles so raus zu holen.... aber das kann man ja echt knicken. :s065:
Ich habe dann erstmal den Gehäusedeckel vom Thermostatgehäuse abmontiert und das Unterteil vom Rohr losegeschraubt. Einzeln ging dann alles wunderbar. Zum Thermostatgehäuse sag ich mal nix, schaut euch die Bilder unten einfach mal an (der Dichtring war nur noch so ne Gummimasse, Brei).

Wenn man die Bilder sieht, kann ma doch erkennen was da los ist.
Rostbraune Farbe, was kann das sein? Rost bzw. Rostschlamm !
Zwar sind die meisten Teile mit denen das Kühlmittel in Berührung kommt aus Alu, aber eben nicht alle.
Außerdem korrodiert auch Alu wenn man keine Kühlflüssigkeit sondern nur Wasser verwendet.
Da ist einer wohl jahrelang mit Wasser anstelle von Kühlflüssigkeit gefahren.
Kühlflüssigkeit unterbindet die Korosion, Wasser tut das nicht.
Ob von dem Gemisch von Wasser und korrodierten Metallen auch die Gummidichtungen angegriffen werden weiß ich nicht, kann ich mir aber vorstellen. (bin kein Chemiker)

Lui
23.05.2010, 10:36
Sorry

Die Bilder hatte ich gar nicht gesehen - Respeckt alter.

green spirit
23.05.2010, 10:40
Rostbraune Farbe, was kann das sein? Rost bzw. Rostschlamm !
Zwar sind die meisten Teile mit denen das Kühlmittel in Berührung kommt aus Alu, aber eben nicht alle.



hatten wir aber neulich schon mal,.....

Die Laufbuchsen sind "Nasse" Buchsen, und werden direkt mit Kühlstoff umspühlt.
Und das ist eine sehr grosse Fläche die da Rosten kann.

hightower
23.05.2010, 10:44
Achso, ich hab ja noch was vergessen:
Wenn diese Gummidichtung so aussieht, kannst Du davon ausgehen, das die anderen O-Ringe auch nicht besser sind.
Tu Dir nen Gefallen und tausche die O-Ringe alle aus.
Das wären:
der Kühwasserverteiler vorn (4 O-Ringe)
der Kühlwasserverteiler hinten (2 O-Ringe)
Wasserpumpe / Wasserrohr (1 O-Ring)
Und natürlich die vom Termostatgehäuse was Du ja runter hast.
Die beiden Ringe wirst Du ja schon haben.

.... und nimm die richtigen.
Ölbeständige O-Ringe sind nicht kühlwassserbeständig und
kühlwasserbeständige O-Ringe sind nicht ölbeständig.
Für´s Kühlwasser brauchst Du Ringe aud dem Material EPDM.

@ Hilmar: stimmt, ich habs auch gerade nochmal gelesen.

Feno
23.05.2010, 14:43
Die neuen O-Ringe hab ich schon hier liegen, hat mir Patrick besorgt. Bei Volker hab ich nen neues Thermostat, Thermostatgehäuse, Themperaturfühler für den Kühler und das Rohr welches als verbindungsstück zwischen Zylinderkopf Thermostatgehäuse dient besorgt.

Beim Rohr ist mir aufgefallen, das es an den Stücken, welche in den Kopf gehen, länger ist. Nun bin ich mir da mal wieder etwas unsicher, ob das nicht zu lang ist, oder gar eine falschlieferung sein könnte. Ich werde zu vorsicht das alte Rohr weiter verwenden. Das hab ich soweit mit Schleifpapier wieder sauber bekommen.

Ich bin mal gespannt, wie lange ich brauche, das Rohr ohne ausbauen der Vergaser wieder in den Kopf reinzufummeln.......

Hier noch ein paar Vergleichsbilder bezüglich des Rohres:
Edit: Und noch ein Alt - Neu Bild^^

Feno
23.05.2010, 19:32
So,
ich habe versucht, das Wasserrohr rein zu stecken aber mit eingebauten Vergasern ist es mir einfach nicht gelungen. Als mein Blick dann über die Vergaser schweifte, viel mir auf, das die Luftfiltergummis auf der Unterseite der Vergaser nicht richtig drauf saßen, meine Dicke hat also die ganze Zeit Falschluft gezogen.... ok, das gehört jetzt aber nicht hier rein. Aber eins noch: Vergaserausbau ist ja echt ne ganz schöne fummelei, meine fresse.....
Ich mach morgen weiter, heute hab ich echt keinen Bock mehr......

Rüdiger
23.05.2010, 22:50
So,
ich habe versucht, das Wasserrohr rein zu stecken aber mit eingebauten Vergasern ist es mir einfach nicht gelungen. Als mein Blick dann über die Vergaser schweifte, viel mir auf, das die Luftfiltergummis auf der Unterseite der Vergaser nicht richtig drauf saßen, meine Dicke hat also die ganze Zeit Falschluft gezogen.... ok, das gehört jetzt aber nicht hier rein. Aber eins noch: Vergaserausbau ist ja echt ne ganz schöne fummelei, meine fresse.....
Ich mach morgen weiter, heute hab ich echt keinen Bock mehr......

Falschluft hat die nicht gezogen, nur etwas ungefilterte Luft. Falschluft hast nur wenn was zwischen Vergaser und Kopf reinzieht. Wenn vor dem Vergaser ein Gummi verrutscht ist trotzdem der ganze Luftstrom mit Sprit vernebelt.

Bei der Gelegenheit kann man auch mal neue Gummi kaufen, dann sind die Vergaser mit etwas übung in 10-15 Minuten drin

Rüdiger

Feno
24.05.2010, 11:25
Falschluft hat die nicht gezogen, nur etwas ungefilterte Luft. Falschluft hast nur wenn was zwischen Vergaser und Kopf reinzieht. Wenn vor dem Vergaser ein Gummi verrutscht ist trotzdem der ganze Luftstrom mit Sprit vernebelt.

Und wieder was gelernt :s071:


Bei der Gelegenheit kann man auch mal neue Gummi kaufen, dann sind die Vergaser mit etwas übung in 10-15 Minuten drin

Rüdiger
Werd ich auch machen, geht zwar wieder ins Geld, aber was macht man nicht alles.

Heute ist das Wetter mehr als bescheiden, da werd ich mal wieder zu garnichts kommen.

Feno
24.04.2011, 18:34
Hallo Jungs, wollte mich mal wieder melden:s097:


meine GPZ ist dieses Jahr wieder fast startklar. Sie hat ein neues Thermostat, einen neuen 97° Fühler, 110° Fühler, einen neuen Kabelbaum(gebraucht aber komplett von Volker).
Das Relai für den Gebläseschalter (unter der Frontverkleidung) und Kühlerdeckel hab ich auch getauscht. Zündkerzen wurden gewechselt, Öl, Ölfilter, Luftfilter, Kühlerflüssigkeit, Brems- und Kupplungsflüssigkeit sowie Gummis am Luftfilter und Vergaser sind neu. Vergaser wurde zudem gereinigt und und und....

Der Lüfter dreht sowohl im Nachlauf als auch wärend des Betriebs fröhlich vor sich hin wenn die Temperatur erreicht ist und hört auf wenn sie wieder runtergekühlt wurde. Funktioniert also alles wieder mit dem Kühlsystem:s151:

Beim ersten Startversuch ist sie sofort angesprungen:s041:
Die Saison 2011 kann kommen. :s026:
Diesen Monat ist noch HU drann, aber die sollte sie ohne Probleme nach Einstellung am Vergaser bekommen.

Ick freu mir:s106: